Auf den Kunden zugeschnitten: Mehr Aufmerksamkeit im Onlineshop

Nach der Eröffnung von einem Onlineshop glauben viele Betreiber, die Hauptarbeit sei nun erledigt und der Verkauf läuft von alleine. Lediglich neue Produkte wären noch hinzuzufügen, wenn sich das Sortiment ändert. Dies ist ein weitverbreiteter Irrglaube, der bares Geld kosten kann. Beobachten Sie daher die Besucher der Website, gewinnen Sie neue Kunden und erhöhen Sie Ihren Gewinn mit der richtigen Webseiten-Strategie!

Beobachten statt ignorieren

Gehören auch Sie zu den Shopbetreibern, die denken: Der Start ist geschafft – jetzt wird es ruhiger? Dieser Illusion sollten Sie sich nicht allzu lange hingeben, denn ein Webshop erfordert konsequente Aufmerksamkeit und Pflege. Besucher wandeln sich nur dann in Käufer, wenn der Onlinestore ihren Vorstellungen entspricht. Deswegen ist es Ihre Aufgabe, diesen interessant und attraktiv zu gestalten: Nur so können Sie Kunden gewinnen. Doch woher sollen Sie wissen, was die Besucher Ihres Internetstores denken? Sie können deren Handlungsweisen beobachten und analysieren. Am besten funktioniert dies mit einer sogenannten Webanalyse- oder Tracking-Software. Sie können mithilfe dieser Programme erkennen, wo die Schwachstellen oder Pluspunkte Ihres Shops liegen und welche Texte und Produkte die User interessieren oder an welcher Stelle sie den Store verlassen. Anhand dieser Daten können Sie Ihren Onlineshop später optimieren, was mitunter auch aus finanzieller Sicht sehr wichtig sein kann. Mehr Infos zu diesem Thema erhalten Sie u. a. hier.

Sinnvoll optimieren

Sie wissen, welche Schwachstellen Ihr Onlineshop hat? Dann sollten Sie damit beginnen Ihren Webstore zu optimieren. Viele denken in diesem Zusammenhang an Keyword Advertising und Suchmaschinenoptimierung. Beides Formen der Optimierung, die sehr zeitaufwendig und teilweise kostenintensiv sind. Die „goldene Regel“ für Unternehmer lautet aber: Maximaler Gewinn bei minimalem finanziellem Aufwand. Schauen Sie sich an, was Sie vielleicht zum Teil selbst in die Hand nehmen können. Dazu gehören unter anderem eine Verbesserung der Texte, eine Präsenz im Social Web sowie Aufbau oder Verbesserung eines Newsletters. Nehmen Sie sich Zeit dazu, sich Gedanken darüber zu machen, was Sie aus Kundensicht von Ihrem Onlineshop erwarten würden. Ein weiterer interessanter Punkt ist in diesem Zusammenhang das Affiliate-Marketing. Verlieren Sie aber über der Optimierung niemals die Analyse Ihrer Webseiten-Besucher, denn etwas zu ändern gibt es immer!

Ständige Aufmerksamkeit erforderlich

Wer einen Onlineshop betreibt, darf dessen Ausbau und Optimierung niemals zum Stillstand kommen lassen – die Konversionsrate muss am Ende stimmen. Die Effizienz von Kundenbefragungen sollten Sie ebenfalls nicht unterschätzen, in vielen gängigen Shopsystemen sind hierzu Bausteine integriert. Auf Basis der Ergebnisse können Sie Ihren Onlineshop noch besser mit den Augen ihrer Kunden sehen und auf deren Bedürfnisse eingehen.

Foto: Joachim Wendler – Fotolia