Gebrauchte Luxusuhren kaufen und eine Menge Geld sparen: Das ist dabei alles zu beachten

Eine Armbanduhr einer bekannten Uhrenmarke zu besitzen, ist für viele der Inbegriff von Luxus. Immerhin ist eine Armbanduhr mittlerweile weitaus mehr, als lediglich ein einfacher Zeitanzeiger. Als zeitloses Accessoire macht sich eine analoge Armbanduhr nicht nur im Alltag gut, sondern leistet auch im Berufsleben und beim Sport treue Dienste. Hat eine Armbanduhr auch noch weitere Funktionen, als nur die Uhrzeit anzuzeigen und fungiert beispielsweise als Chronograph oder kann die verschiedenen Weltzeiten anzeigen, erweist sich eine Uhr in vielen Lebenslagen als enorm praktisch. So funktional und edel eine Armbanduhr von Luxusmarken wie Rolex oder Tag Heuer auch sein mag, so teuer sind die Modelle im Regelfall jedoch auch. Kein Wunder also, dass es häufig nur beim Wunsch bleibt. Doch: Wer gebrauchte Uhren für sich in Betracht zieht, kann eine Menge Geld sparen, ohne dabei unbedingt mit Nachteilen rechnen zu müssen.

Gebrauchte Luxusuhren zu kaufen, lohnt sich in vielfacher Hinsicht

Gebrauchte Breitling-Uhren, oder Modelle von Rolex, Tag Heuer, Patek Philippe und anderen Marken – der Markt für gebrauchte Luxusartikel ist immens. Wer sich dabei dazu entscheidet, gebrauchten Gegenständen ein neues zu Hause zu geben, der kann einiges an Geld sparen, ohne dabei zurückstecken zu müssen, was die eigenen Wünsche angeht. Außerdem unterstützt der Kauf von gebrachten Artikeln den bewussten Konsum und sorgt für einen nachhaltigen Lebensstil. Wer gebrachte Luxusuhren kaufen will, der sollte sich am besten noch vor dem Kauf ausreichend über den Zustand der Uhr informieren, um auf diese Weise böse Überraschungen zu vermeiden und keine Enttäuschungen zu erleben. Fehler und Gebrauchsspuren sollten von Verkäufern also immer angegeben werden.

Zertifikate und originale Rechnungen sorgen für Sicherheit

Das ist jedoch nicht alles, was es beim Kauf gebrauchter Uhren zu beachten gibt: Echtheitszertifikate und Gutachten von Fachleuten bestätigen – wie der Name bereits sagt – die Echtheit der Accessoires und stellen somit sicher, dass es sich nicht etwa um Fälschungen handelt, die im Gegensatz zu den Originalstücken kaum Wert haben. Auch ein Nachweis über Reparaturen, die in der Vergangenheit stattfanden oder Wartungen ist von Vorteil. Idealerweise liefert der Verkäufer dabei auch die Rechnung der Luxusuhr mit, die nicht nur die Echtheit des Stücks bestätigt, sondern darüber hinaus auch noch Auskunft über den Kaufpreis der Uhr sowie die Garantie gibt. Auch die Originalverpackung der Uhr sollte im besten Falle noch vorhanden sein und beim Kauf mitgeliefert werden – diese komplettiert den Kauf und schützt die Uhr vor Staub und Kratzern. Ist die Box nicht mehr vorhanden, kann das durchaus ein Grund für eine Preisminderung sein, auch wenn die Qualität des Accessoires darunter natürlich nicht zwangsläufig gelitten haben muss.

Alles in allem sollten Interessenten unbedingt auf die Seriosität des Verkäufers achten. Handelt es sich um Privatverkäufer, so sollten diese im besten Falle nicht unbekannt sein, was den Verkauf von Artikel insbesondere Luxusartikeln betrifft. Je mehr positive Bewertungen anderer Käufer bereits vorhanden sind, desto besser. Wer den Kauf gebrauchter Luxusartikel hingegen auf einer Internetseite oder einem anderen Großanbieter tätigen will, sollte auch hier nach Erfahrungsberichten im Netz suchen, auf Zertifikate achten und Shops wählen, die mehrere Zahlunsgmöglichkeiten anbieten.

Bild: pixabay.com, SplitShire, 407096