Mode

Männern ist die Jeans-Marke egal

Männern ist die Jeans-Marke egal

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Auf T-Shirts und Sweatshirts dürfen es aktuell gerne große Brand-Logos sein – doch bei der Jeans spielt die Marke eine immer geringere Rolle. Die Zahl der Männer, die beim Kauf einer Jeans auf eine einschlägige Marke wie Levi’s, Wrangler oder Diesel achten, ist seit einigen Jahren rückläufig, wieMehr lesen

«Plus Size Influencer» zeigen im Internet Selbstbewusstsein

«Plus Size Influencer» zeigen im Internet Selbstbewusstsein

Berlin – Dicke kennen die Klischees. Sie sind der lustige Kumpeltyp, in schwarze Walle-Walle-Gewänder gehüllt, die die Fettpolster verstecken sollen. Sie sind die Zielscheibe von Lästereien: «Die ist doch schon so dick, warum kauft die sich noch ein Eis mit Sahneberg oben drauf?» An diesem Bild hat sich einiges geändert.Mehr lesen

Wandelbare Frisuren im Wintertrend

Wandelbare Frisuren im Wintertrend

Düsseldorf – Harte Konturen, weiche Wellen: Der grafische Box-Bob wird mit feinsten Mini-Wellen zur rebellischen Frisur. Bobwaves liegen im Trend, meint Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Mondial. Er sieht außerdem Haarlängen bis zur Schulter als neue Trendfrisur, die schmeichelnd und verwegen zugleich wirke. Das gilt auch für Männer: DieMehr lesen

Als die Kleidung künstlich wurde

Als die Kleidung künstlich wurde

München – Schwarzmarktware, schwitzig, stinkig – und der letzte Schrei: In Erzählungen über die Nachkriegszeit und die Fünfziger Jahre hat Nylon seinen festen Platz. Zunächst als Damenstrumpf auf den Markt gebracht, gab es bald auch Hemden und Blusen aus der in den USA entwickelten Kunstfaser zu kaufen. Zunächst eine Sensation,Mehr lesen

Das Kreuz mit der konsequenten Nachhaltigkeit

Das Kreuz mit der konsequenten Nachhaltigkeit

Potsdam – «Man müsste eigentlich mal.» Das ist der Refrain all derer, die gerne nachhaltiger leben würden. Möglichkeiten gibt es ja viele: Weniger fliegen, weniger Fleisch essen, weniger Müll produzieren. Aber lässt sich die Welt so wirklich retten? Oder sind große politische Lösungen nicht viel wichtiger? Katharina Beyerl ist UmweltpsychologinMehr lesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.