Bei juckender Kopfhaut auf Shampoo verzichten

Baierbrunn – Gerade im Winter kratzt sich manch einer häufiger am Kopf als ihm lieb ist. Der Grund: Die Kopfhaut gerät durch Heizungsluft oder morgendliches Haareföhnen aus dem Gleichgewicht. Aber auch zu viel Pflege kann juckende Kopfhaut verursachen, warnt die «Apotheken Umschau».

Gegen eine juckende Kopfhaut helfe, eine Zeit lang gar kein Shampoo mehr zu verwenden, sondern die Haare nur mit warmem Wasser zu spülen. Wenn der Kopf nach drei Monaten immer noch juckt, sollten Betroffene aber zum Hautarzt gehen: Es könnten eine Pilzinfektion, Läuse oder eine Schilddrüsenunterfunktion dahinterstecken.

Fotocredits: Britta Pedersen
(dpa/tmn)