Avocadoöl umsorgt trockenes Haar und schuppige Haut

Frankfurt/Main – Steht «Persea Gratissima Oil» auf der Shampooflasche oder Cremetube, handelt es sich um Avocadoöl. Der Inhaltsstoff ist ein reichhaltiges Öl, das aus der reifen Frucht des Avocado-Baums gewonnen wird.

Er stammt ursprünglich aus Mittelamerika, und bereits die Azteken schätzten das Öl sowie andere Pflanzenteile des Baums, erklärt der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Was bewirkt Avocadoöl?

In kosmetischen Produkten wird es insbesondere aufgrund seiner pflegenden Eigenschaften in der Haut- und Haarpflege geschätzt. Es enthält viel Vitamin E und A und ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie zum Beispiel Palmetin-, Öl- und Linolsäure.

In welchen Produkten findet es oft Anwendung?

Zum Beispiel in Cremes. Denn das Öl wird laut IKW sehr gut von der Haut aufgenommen und macht diese geschmeidig und glatt. Insbesondere bei spröder und schuppiger Haut eignet es sich, da es die Haut vor dem Austrocknen schützt und die Zellregeneration unterstützt. Auch in der Haarpflege wird das hochwertige Öl gerne verwendet. So profitiert beispielsweise trockenes Haar von den pflegenden Eigenschaften des Avocadoöls, indem es die Haarstruktur glättet und dem Haar mehr Glanz verleiht.

Fotocredits: Daniel Karmann
(dpa/tmn)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.