Mit dem Ja-Nein-Orakel in die Zukunft sehen

Menschen möchten gerne vorab wissen, was sie in der Zukunft zu erwarten haben. Die Befragung von Orakeln hat eine lange Tradition. Während die Deutung rätselhafter Orakelsprüche wie der Vorhersagen des Orakels von Delphi gelegentlich misslingt, sind die Aussagen eines Ja-Nein-Orakels leicht zu verstehen. Voraussetzung für eine Antwort des Ja-Nein-Orakels ist, dass die Frage eine Entscheidungsfrage ist.

Traditionelle Ja-Nein-Orakel
Menschen verwenden seit langem unterschiedliche Varianten eines Ja-Nein-Orakels. Am bekanntesten sind das Gänseblümchen-Orakel und der Münzwurf. Während das Gänseblümchen überwiegend zur Überprüfung der Frage verwendet wird, ob der oder die Geliebte die Liebe ehrlich erwidert, nutzen Fragesteller den Münzwurf für die Antwort auf unterschiedliche Fragen. Welche Seite der Münze die bejahende und welche die verneinende Antwort bedeutet, entscheidet der Nutzer des Ja-Nein-Orakels mittels eines Münzwurfes selbst. Das Werfen einer Münze ist besonders beliebt, wenn Menschen eine Entscheidung für ihre Karriere oder ihr Privatleben treffen müssen und sie sich unsicher sind. Neben Münzen und Gänseblümchen eignen sich auch andere Gegenstände für ein Ja-Nein-Orakel, bei denen nur zwei Ausgänge möglich und beide gleichermaßen wahrscheinlich sind.

Das moderne Ja-Nein-Orakel im Internet
Die moderne Technik erweitert die Möglichkeiten für ein Ja-Nein-Orakel. Einige in den 1980er Jahren angefertigte Taschencomputer verfügten über einen Zufallsgenerator, der bei einer Programmierung auf zwei mögliche Ergebnisse als erstes elektronisches Ja-Nein-Orakel verwendbar war. Heute lässt sich die Zukunft am bequemsten im Internet befragen, wo mehrere Webseiten ein Ja-Nein-Orakel anbieten. Auf dieser Seite lässt sich jede Frage zum Privatleben, zur beruflichen Karriere und aus allen anderen Lebensbereichen stellen, sofern die Antwort aus einem klaren Ja oder einem eindeutigen Nein besteht. Zum Glück für den Nutzer sind die entsprechenden Vorhersageseiten kostenlos nutzbar, da ihre Finanzierung über Werbung erfolgt. Die Technik des modernen Internetorakels ist mit dem Zufallsgenerator früherer Taschencomputer vergleichbar.

Das Ja-Nein-Orakel macht Spaß
Das Ja-Nein-Orakel dient vorwiegend der unterhaltsamen Beschäftigung mit der Zukunft. Die jeweiligen Antworten hängen von einem Zufallsgenerator und somit vom persönlichen Glück ab; das ist beim historischen Münzwurf nicht anders gewesen.

Bilddatei: styleuneed – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.