Was gehört ins Babybett?

Babys schlafen viel, und deshalb legen die meisten Eltern viel Wert auf die optimale Ausgestaltung der Schlafumgebung des Kindes. Wenn man sich in einem Baby Shop einmal genau nach den Babyartikeln umsieht, die etwas mit dem Schlafen zu tun haben, wird man von der Vielfalt fast erschlagen.

Großes Angebot an Babysachen

Das Angebot an Babysachen ist riesig, aber nur ein Bruchteil dessen, was man kaufen kann, ist auch wirklich sinnvoll und vor allem notwendig. Viele Mütter schauen sehnsüchtig nach den adretten Stubenwagen oder Bollerwagen, die so herrlich an die alten Zeiten erinnern. Praktisch sind diese Wagen in der Tat dann, wenn das Kinderzimmer zum Beispiel in einer anderen Etage liegt und man das Kind tagsüber zum Schlafen aber gern bei sich haben möchte. Liegt die Wohnung jedoch auf einer Etage, ist solch eine Anschaffung im Grunde überflüssig. Dann genügt es, im Baby Shop ein Kinderbett mit Gitter zu kaufen, das man in der Höhe verstellen kann. Zur sinnvollen Babyausstattung gehört dann auch ein sogenanntes Nestchen für das Babybett, das an die Gitterstäbe geknotet wird. Damit kann man nicht nur die Stäbe abpolstern und damit verhindern, dass das Baby sich stößt, sondern das Nestchen verkleinert das Bett am Anfang auch so weit, dass sich das Kind darin nicht verliert.

Die Ausgestaltung

Wie für die Ausgestaltung des Kinderwagens auch gilt grundsätzlich, dass so wenig Schnick-Schnack wie möglich ins Kinderbett gelegt werden sollte. Ganz kleine Babys brauchen keine großen Kuscheltiere oder dergleichen. Eltern sollten darauf achten, dass sich das Kind beim Schlafen nicht irgendwo verheddern kann oder gar mit dem Kopf unter eine zu große und schwere Bettdecke rutscht. Auch dazu kann man sich im Baby Shop umfassend beraten lassen. Am besten für Babys ungestörten Schlaf sind Schlafsäcke. Diese gibt es in Abhängigkeit von der Körpergröße in unterschiedlichen Längen und Stärken. Damit ist Baby buchstäblich auf der sicheren Seite.

Foto: Gabees – Fotolia.com