Tipps zur Erhöhung der weiblichen Fruchtbarkeit

Frau mit Babybauch

Laut Schätzungen bleibt der Kinderwunsch etwa jedes sechsten Paares unerfüllt. Nicht selten zerstört diese unerfüllte Sehnsucht die Beziehung, da sowohl der auf den Eisprung der Frau abgestimmte und somit oft nach Plan ablaufende Geschlechtsverkehr, wie auch jeden Monat aufs Neue die Hoffnung auf ein Ausbleiben der Menstruation zur Zerreißprobe für ein Paar werden können. Wenn es mit einer Schwangerschaft nicht klappen will, kann die Frau mit Hilfe von Mutter Natur ihre Fruchtbarkeit erhöhen.

Unterstützung durch Heilpflanzen

Bewährt hat sich diesbezüglich beispielsweise ein Tee mit Beifuß und Rosmarin, welcher regelmäßig getrunken die Hormone „zum Wallen“ bringen. Ebenso hilfreich ist die Einnahme von mit heißem Wasser überbrühten Frauenmantel, der den Eisprung anregt. Zusätzlich kann man Präparate aus Mönchspfeffer einnehmen, der einem Gelbkörpermangel entgegenwirkt, ebenso wie die Schafgarbe. Ein echter „Kindsmacher“, so der umgangssprachliche Name des Storchschnabels, ist ein aus der Pflanze zubereiteter Wein: Zwei Handvoll klein gehacktes Storchschnabelkraut mit 0,7 Liter Weißwein drei Minuten kochen, danach abkühlen lassen und mit Honig süßen. Dieser Tee wird zwei Mal täglich vor dem Essen getrunken.

Weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Fruchtbarkeit

Zusätzlich sollten Kalzium, Jod, Eisen, Zink und viele Vitamine, vor allem Folsäure, auf dem Speiseplan stehen. Unbedingt zu meiden sind hingegen Nikotin, Alkohol und Kaffee. Auch viel Bewegung an der frischen Luft und die Entfernung von Amalgamplomben (Frauen mit diesem Umweltgift in den Zähnen haben erwiesenermaßen seltener einen Eisprung) helfen dabei, eine Schwangerschaft herbeizuführen. Außerdem kann man regelmäßig Pastinakwurzel und Kürbiskerne essen, da sich diese ebenfalls günstig auf die Fruchtbarkeit auswirken. Bleibt ein starker Kinderwunsch trotz aller Bemühungen über Monate hinweg dennoch weiterhin unerfüllt, ist es ratsam, einen Facharzt zu konsultieren. Für jedes Paar stellt ein unerfüllter starker Kinderwunsch eine große Belastungsprobe der Beziehung dar. Nach einer gründlichen Untersuchung bei spezialisierten Ärzten zur Abklärung der gesundheitlichen Aspekte, kann man die Fruchtbarkeit der Frau mit Hilfe natürlicher Mittel erhöhen und zum Beispiel Mönchspfeffer einnehmen. Wenn es mit einer Schwangerschaft trotzdem nicht klappen will, sollte man den Kinderwunsch ein wenig in den Hintergrund treten lassen, sich wieder mehr auf die Partnerschaft konzentrieren und gemeinsam entspannen, beispielsweise einen schönen Urlaub machen.

Bild stammt von Reicher – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.