MP3-Player: Muss es immer Apple iPod sein?

Die meisten können und wollen auch unterwegs nicht mehr auf ihre Lieblingsmusik verzichten. Und warum auch? Die Zeiten, in denen man einen unförmigen Discman mit sich herumschleppen musste, gehören schon lange der Vergangenheit an. Mit einem MP3-Player kann man seine Musik ganz bequem mit sich herumtragen. Doch worauf sollte man beim Kauf eines MP3-Players achten?
Zu beachten ist die Speicherkapazität, die Stromversorgung, die Akkulaufzeit, Soundqualität, Größe und Gewicht, Datenformate, Features und vieles mehr. Überlegen Sie selbst, was Ihnen persönlich am wichtigsten ist und erstellen Sie ein kleines Ranking. Denn bei irgendwelchen Punkten müssen Abstriche gemacht werden.

Speicherkapazitäten bei MP3-Playern

Speicherkapazitäten gibt es von null bis 320 GByte. MP3-Player mit großer Festplatte fungieren als portable Multimedia Player und können auch Filme, Videos und Bilder wiedergeben. Allerdings sind diese MP3-Player aufgrund ihrer Größe unhandlich und eignen sich nicht für eine musikalische Untermalung beim Sport. Einige Player vermögen mittlerweile 45 Stunden am Stück spielen zu können. Sie eignen sich besonders, wenn man viel unterwegs ist und nicht immer an eine Stromquelle kommt. Hier kann auch ein auswechselbarer Akku helfen. Sie sehen, es gibt viele Kriterien beim Kauf eines MP3-Players, die je nach ihrem persönlichen Schwerpunkt variieren und über die sie nachdenken sollten, damit Sie sich solange wie möglich an Ihrem MP3-Player erfreuen.

Zu einem der beliebtesten MP3-Player gehört der Apple iPod, den es in vier verschiedenen Modellen gibt: den iPod touch, den zierlichen iPod nano, den kleinen iPod shuffle (ohne Display) und den etwas plumpen iPod classic. Alle Modelle gibt es mittlerweile auch in verschiedenen Generationen, die sie auch auf www.preis.de finden. Was beim iPod maßgeblich überzeugt, ist der 1A Sound. Der ist bei diesen Playern sehr klar und fein. Auch die Organisation der Musikdateien über iTunes ist durchaus ansprechend – wenn es auch manchmal stört, dass man in diesem Fall auf den iPod festgelegt ist. Apple bietet für jedes Bedürfnis einen iPod. So macht der shuffle beim Sport eine gute Figur, während der Touch sich eher für die Nutzung zuhause oder auf Reisen eignet. Doch muss es immer Apple sein? Viele greifen mittlerweile bewusst zu einem anderen MP3-Player. Empfehlenswert sind auch diese beiden:

Interessante Alternativen zum Apple iPod

Der Archos 5 Internet Tablet ist der ideale Mediaplayer, mit dem man auch ins Internet kann. Er geht also in dieselbe Richtung wie der iPod Touch. Das brilliante 5-Zoll-Display, das mit 800 x 400 auflöst, steckt in einem schlanken, aber hochwertigen Gehäuse. Schnelles Surfen garantiert der ARM Cortex Superscalar Prozessor. Als Betriebssystem zeigt sich Android von seiner besten Seite. WiFi-n ermöglicht schnellen Datentransfer. Sehr beliebt ist der Archos 5 Internet Tablet mit einer Speichergröße von 500 GByte, mit der Sie bestens für die Zukunft gerüstet sind.

Der Philips GoGear Vibe schlägt in eine andere Richtung. Er ist wirklich nur als MP3-Player zu sehen, obwohl auf seinem 1,5-Zoll-Display auch Video- und Fotodateien betrachtet werden können. Als Audioformate unterstützt er MP3 und WMA. Dieser kleine kompakte MP3-Player bietet mit 16 GByte ausreichend Speicherplatz. Zudem kann man mit ihm auch Radio hören. Absolutes Highlight sind die 25 Stunden Akkulaufzeit, damit gehört er zu den Longplayern, den der Großteil der MP3-Player bewegt sich eher zwischen 10-18 Stunden.

Der Apple iPod macht allein schon durch sein vielfältiges Angebot verschiedenster MP3-Player in unterschiedlichen Preisklassen eine gute Figur. Doch auch die Alternativen können sich sehen lassen. Es muss also nicht immer iPod sein, aber es kann. Und wie schon gesagt: Nur Sie wissen, worauf es bei Ihrem MP3-Player ankommt.

Foto: icing – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.