Kapitalanlage für alle Fälle

Um eine Kapitalanlage zu tätigen, ist es natürlich Voraussetzung, dass Geld vorhanden ist. Zuerst sollte an etwas Erspartes gedacht werden, um für unvorhergesehene Engpässe den Ausgleich schaffen zu können. Hierfür eignet sich ein Tagesgeldkonto, da ein gewöhnliches Sparbuch bei der Bank kaum noch Zinsen bringt. Auf das Tagesgeld kann jederzeit zurückgegriffen werden, wenn es benötigt wird. Was nun noch übrig ist, könnte gewinnbringender angelegt werden. Hier bietet sich zunächst einmal ein Sparplan für einige Jahre an, der bei Fälligkeit mit guten Zinsen ausgezahlt werden kann. Sowohl für die Anlage von Tagesgeld als auch für einen Sparplan mit längerfristiger Kapitalanlage existieren im Internet Vergleichsportale, die aufzeigen, wo es die besten Zinsen gibt und wie sicher diese Bank ist.

Was für eine art von Anlage rentiert sich?

Eine Kapitalanlage in Immobilien ist nach wie vor eine wertvolle Rücklage. Besonders dann, wenn diese Immobilie selbst genutzt wird. Bevor Monat für Monat Geld in die Zahlung von Mieten investiert wird, sollte erst einmal geprüft werden, ob die Möglichkeit einer Finanzierung für das eigene Heim gegeben ist. So kann die Immobilie irgendwann nach Abzahlung sorgenfrei bis ins Alter bewohnt werden. Zu der Kapitalanlage für das Alter zählt sicherlich auch eine Kapitallebensversicherung, die entweder nach Ablauf in einer Summe oder als monatliche Rente ausgezahlt werden kann. Auf jeden Fall empfehlenswert ist die Kapitalanlage in Edelmetallen, etwa in Gold. Dieses Metall ist selten, deshalb wertvoll und passt sich stets der momentanen wirtschaftlichen Lage an.

Nicht auf Risiko spielen

Wer ein wenig risikofreudiger und geduldig sein kann, könnte eine Kapitalanlage in Aktien, die möglichst gestreut sein sollten, um einen eventuellen Verlust auszugleichen, in Erwägung ziehen. Hier sind die sogenannten Aktienfonds sehr hilfreich.
Bei all diesen Formen der Kapitalanlage steht an erster Stelle die Sicherheit. Es sollte auf keinen Fall alles auf eine Karte gesetzt werden. Die hier aufgezeigte Reihenfolge ist ein Anhaltspunkt darüber, wie eine Kapitalanlage aufgeteilt werden sollte, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben. Wenn diese vorgenannten Tipps beherzigt werden, könnte im Alter ein sorgenfreies Leben bevorstehen, auch wenn die Rente nicht ganz so hoch ausfallen sollte.

Foto: FrankU – Fotolia.com