Die Plitvicer Seen in Kroatien

Plitvicer Seen in Kroatien

Mittlerweile hat sich herumgesprochen, das Kroatien eines der schönsten Urlaubsländer überhaupt ist. Gutes Essen, sauberes Wasser und freundliche Menschen, machen Kroatien so attraktiv. Auch gibt es in diesem Land wunderschöne, naturbelassene Ecken, wie man sie anderswo nur selten findet. Eines dieser sehenswerten Naturerlebnisse sind sicherlich die Plitvicer Seen.

Diese liegen nahe der Grenze zu Bosnien und Herzegowina in einem großen Naturschutzgebiet, das 1949 gegündet wurde. Es ist einer der größten Naturparks von Kroatien. Die Lage, eingebettet in das hügelige Karstgebiet, verleihen ihm einen ganz besonderen Flair. Weltbekannt wurde dieser Nationalpark durch seine kaskadenförmig angeordneten 16 Seen. Die unterschiedlichen klimatischen Einflüsse, und auch der große Höhenunterschied innerhalb des Schutzgebietes haben eine große Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt zur Folge. Im Nationalparkgebiet sind vor allem außergewöhnlich viele endemische Arten vorzufinden. Außerdem existieren dort Tierarten, die es bereits vor der Entstehung der Menschheit gegeben hat. Diese Vielfalt an einzigartigen Tieren und Pflanzen, machen den Besuch an den Plitvicer Seen zu einem ganz besonderen Ereignis. Sogar der in vielen Teilen der Welt ausgestorbene Braunbär hat dort überlebt. Da dieses Tier jedoch die Menschen meidet, bleibt einem ein Blick auf dieses Wesen meist verwehrt. Die Regierung Kroatiens hat durch frühe Schutzmaßnahmen dafür gesorgt, das diese traumhafte Tier- und Pflanzenwelt an den Plitvicer Seen für die Besucher erhalten blieben. Lesenswertes zum Thema Unterkunft in Kroatien.

In Deutschland wurde dieses Gebiet vor allem durch die Karl-May-Verfilmungen bekannt, da einige Szenen aus diesen Filmen an den Plitvicer Seen gedreht wurden. Bei genauem Hinsehen, kann man noch Spuren dieser Verfilmungen an den Felswänden erkennen.

Die Autobahn A1 Zagreb–Split verläuft in etwa 50 Kilometer Entfernung des Nationalparks. Die Plitvicer Seen sind über die Ausfahrten Karlovac im Norden, Otocac im Westen oder Gornja Ploca im Süden mit dem Auto gut zu erreichen, Parkplätze stehen vor Ort ausreichend zur Verfügung, sind jedoch kostenpflichtig.
Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Seen erreichbar, von Zagreb, Karlovac, Zadar oder Split aus. Informieren sollte man sich vorher genau über die zu befahrende Reiseroute und die Rückfahrmöglichkeiten, damit man keine unliebsamen Überraschungen erlebt.
Auch per Flugzeug kann man das Naturschutzgebiet erreichen, zum Beispiel von Zagreb aus.

Dieser große Nationalpark der die Plitvicer Seen beinhaltet, gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Um den Park so zu erhalten, wie er heute ist, ist der Eintritt kostenpflichtig, jährlich besuchen etwa 900.000 Menschen den Nationalpark. Er ist ein einzigartiges Erlebnis und sollte bei einer geplanten Kroatienreise mit auf dem Reiseprogramm stehen, um seine Einzigartigkeit selbst erleben zu können.