Die drei besten Filme mit Kevin Spacey

Der Artikel nennt die drei besten Filme mit Kevin Spacey

Mittlerweile ist Kevin Spacey, der auch regelmäßig auf der Londoner Theaterbühne zuhause ist, einer der gefragtesten Charakterdarsteller Hollywoods. Kevin Spaceys wohl bekanntester Film ist „American Beauty“ aus dem Jahr 2000, der ihm auch den Acadamy Award als bester Hauptdarsteller einbrachte. In dem berührenden und zugleich tragikomischen Drama, spielt Spacey den spießigen Ehemann und Familienvater Lester Burnham. Die Ehe mit Carolyn, gespielt von Annette Benning, ist eingeschlafen, der Job einträglich, aber öde, das ganze Leben ohne jede Leidenschaft. Das ändert sich jäh, als er die bildhübsche Freundin seiner Tochter Jane kennen lernt. Die blonde Angela flirtet mit dem verliebten Lester, der mit Feuereifer mit dem Fitnesstraining beginnt.

„American Beauty“ ist mehr als eine bloße Komödie und mehr als ein kitschiges Drama. Es zeigt die Schwächen des Alltags, die typischen Probleme der Mittelschicht auf, von der Midlifecrisis über Eheprobleme bis hin zu Janes pubertären Schwierigkeiten. Zusammen mit einem meisterhaften Soundtrack ergibt sich ein poetisches Stück über Liebe und Tod, Vergänglichkeit und Glück, das zu Recht mit mehreren Oscars prämiert wurde, darunter auch als Bester Film.

Markanter Auftritt im Gangsterfilm

Seinen ersten Oscar als bester Nebendarsteller erhielt Kevin Spacey für den genialen Krimi „Die üblichen Verdächtigen“ aus dem Jahr 1995. Hier spielt er den unauffälligen Kleinkriminellen Verbal Kint, der im Polizeibüro in Rückblenden die Hintergründe zu einer Schießerei mit etlichen Toten erzählt. Der leicht körperbehinderte und nervöse Verbal scheint nur ein kleines Rädchen in einer berüchtigten Bande gewesen zu sein und ist gegen die Zusicherung von Straffreiheit bereit, alle Details zu nennen. Die wendungsreiche Handlung durch einen spannenden Kriminalfilm im Stil des „Film Noir“, endet mit einer hervorragenden Pointe, die alles in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Unvergessliche Rolle eines Serienmörders

Einen seiner ersten markanten Auftritte hatte Kevin Spacey 1995 in David Finchs düsterem Thriller „Sieben“. In diesem bitterbösen Film spielen Brad Pitt und Morgan Freeman zwei Polizisten, die sich auf die Spur eines brutalen Serienmörders heften, der mit seinen Morden die sieben Todsünden imitiert. Kevin Spacey als faszinierend-schrecklicher Serienkiller John Doe tritt zwar erst spät in Erscheinung, schenkt den Zuschauern dann aber eine faszinierende Darbietung des gelassenen und zynischen Mörders, der bis zur letzten Sekunde Katz und Maus mit den hilflosen Ermittlern spielt.

Inhaber des Fotos: Ferenc Szelepcsenyi – Fotolia