Sorgenfrei im Alter – beginnen Sie frühzeitig mit der Altersvorsorge

Die private Altersvorsorge ist für die wenigsten Menschen ein spannendes, interessantes Thema. Häufig wird die Frage nach der richtigen Altersvorsorge ganz weit nach hinten geschoben, die Rente liegt ja noch in weiter Ferne. Um auch im Alter den gewohnten Lebensstandard halten zu können, ist es allerdings wichtig, frühzeitig mit dem Sparen zu beginnen und sich eine gewisse Strategie zurechtzulegen.




Die gesetzlichen Leistungen reichen nicht aus

Die gesetzliche Rente reicht in vielen Fällen nicht aus, um im Alter den gewohnten Lebensstandard halten zu können. Nicht jeder ist das ganze Leben lang in Vollzeit berufstätig. Viele Lebensläufe werden durch Zeiten der Arbeitslosigkeit, durch Zeiten der Kindererziehung und durch geringfügige Beschäftigungen unterbrochen bzw. geprägt. Zudem gibt es immer mehr Selbstständige und Freiberufler, die als Alleinunternehmer tätig sind und gar nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen und von dieser profitieren können. Auch wer eine Vollzeitbeschäftigung hat, kann nicht mehr damit rechnen, dass die gesetzliche Rente später ausreichen wird. In der Regel entsteht eine sogenannte Versorgungslücke, die durch private Sparmaßnahmen überbrückt werden muss. Die private Altersvorsorge wird daher immer wichtiger. Im Idealfall sollte man ab Mitte 30 anfangen für das Alter zu sparen. Zunächst einmal kommt es nicht auf die Höhe der Sparraten, sondern auf die Regelmäßigkeit an.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Altersvorsorge

Grundsätzlich können Sie in jedem Alter mit der privaten Altersvorsorge starten. Allerdings haben Sie bessere Chancen, das gewünschte Sparziel zu erreichen, wenn Sie ab Mitte 30 anfangen. Auch die Wahl der Sparmaßnahme spielt eine Rolle. Um sich an die regelmäßigen Sparraten zu gewöhnen, können Sie zunächst einmal mit dem Ansparen von Rücklagen auf ein Tagesgeldkonto beginnen. Ansonsten können Sie sich für verschiedene Produkte wie eine Riester-Rente, einen Banksparplan, klassische Lebens- und Rentenversicherungen sowie Investmentfonds entscheiden. Welche Möglichkeiten Sie nutzen möchten, hängt von Ihrer Risikobereitschaft, Ihrem Anlagehorizont und der Bereitschaft, sich mit dem eigenen Vermögensaufbau zu beschäftigen, ab. Zusätzliche Beratung finden Sie hier.

Achten Sie auf eine gute Grundabsicherung

Ebenso wichtig wie eine private Altersvorsorge ist die Grundabsicherung Ihres Vermögens und Ihrer Arbeitskraft. Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können oder einen Schaden verursachen, der Sie viel Geld kostet, werden Ihre Rücklagen für das Alter schnell aufgezehrt. Schließen Sie daher unbedingt wichtige Versicherungen wie die Haftpflichtversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung ab.

Bild: Picture-Factory – Fotolia