So wirkt sich die Gestaltung des Büros auf die Leistung aus

junge frau führt ein geschäftliches telefonat

Studien beweisen es: Die Wohlfühlqualität steht in engem Zusammenhang mit der Arbeitsproduktivität. In einem großzügigen und ruhigen Büroraum steigt nicht nur das Maß an Wohlbehagen, sondern auch die Leistungsbereitschaft. Für den optimalen Effekt sind drei Faktoren maßgebend.


Die Kommunikationsarbeit unterstützen

Jeder Mitarbeiter sollte zunächst in der Lage sein, verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation bestmöglich zu nutzen. In einem Großraumbüro sollten Mitarbeiter nicht nur Telefongespräche in einer ruhigen Atmosphäre führen können, es müssen zudem kleine Büros oder Konferenzräume vorhanden sein, um Kunden, Mandanten oder Geschäftspartner vom täglichen Stress im Büro abzuschirmen und eine entspannte Verhandlung führen zu können. Das optimale Maß an Kommunikation können Sie zudem durch technische Geräte und passende Büromöbel unterstützen. Ein Stehtisch und ein genügend großer Schreibtisch erlauben den idealen Austausch von Informationen. Gäste und Kollegen können sich mit an den Schreibtisch setzen, Dokumente ausbreiten und Sie können sich auf Augenhöhe begegnen.

Ergonomische Möbel sind das A und O

In einem Büro beherrscht eine Arbeitsform den Alltag: das Sitzen am Schreibtisch oder Computer. Diese Form der einseitigen Belastung des Körpers beeinträchtigt die Gesundheit. Schaffen Sie also einen Arbeitsplatz, an dem Ihre Mitarbeiter etwa 30 Prozent der Arbeit stehend und zehn Prozent gehend erledigen. Stehtische bieten eine gute Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter in Bewegung zu halten – Lösungen hierfür finden Sie zum Beispiel auf joma.ch. Die meiste Arbeitszeit – rund 60 Prozent – entfällt weiterhin auf das Sitzen am Schreibtisch und Computer. Machen Sie es den Mitarbeitern also so bequem wie möglich und sorgen für ergonomische Lösungen. Das beinhaltet nicht nur den rückenfreundlichen und verstellbaren Stuhl,  auch die Lichtverhältnisse im Büro sollten stimmen. Der Schreibtisch ist beispielsweise am besten so platziert, dass Sie das Tageslicht im Rücken und die Tür vor den Augen haben. So können Sie natürliches Licht zum Arbeiten nutzen, werden nicht geblendet und sehen sofort, wenn ein Besucher eintritt. Achten Sie zudem auf die Art des Tisches. Auch er sollte in der Höhe verstellbar sein und Gäste nicht am bequemen Sitzen hindern.

Eine Oase schaffen

Die Wohlfühlqualität und Arbeitsproduktivität können Sie also durch drei Faktoren steigern. Sorgen Sie zunächst für Räume, die alle Möglichkeiten zur Kommunikation unterstützen. Diese Büros sollten den eigenen Tätigkeitanforderungen entsprechen und mit Hilfe ergonomischer Lösungen eingerichtet sein. Dazu zählen Stehtische, der rückenfreundliche Bürostuhl und ein angenehmer Energiefluss im Büroraum.

IMG: Michaela Rofeld – Fotolia