Locker bleiben! So beugen Sie Rückenschmerzen im Büro vor

Frau mit Rückenschmerzen

Ein Bürojob führt schon fast zwangsläufig zu Rückenbeschwerden – wenn dem nicht mit Hilfe von Sport und den richtigen Möbel entgegen gewirkt wird. Bereits einfache Verhaltensregeln genügen, um einen Beitrag für die Rückengesundheit und damit für das eigene Wohlbefinden zu leisten. Erfahren Sie hier, wie Sie Rückenproblemen im Büro ganz einfach vorbeugen können.



Für eine bessere Haltung am Arbeitsplatz: ergonomische Möbel

Hochwertige ergonomische Büromöbel sind die wichtigste Grundlage, um Verspannungen und Rückenbeschwerden am Arbeitsplatz zu vermeiden. Sie fördern eine optimale Sitzhaltung und stützen dabei die Lendenwirbelsäule. Ein ergonomischer Schreibtisch ist in der Höhe verstellbar und bietet ausreichend Beinfreiheit. Ein ergonomischer Bürostuhl kann ebenfalls individuell an den jeweiligen Nutzer angepasst werden, im Idealfall mit nur wenigen Handgriffen. Der Abstand zwischen Rückenlehne und vorderer Sitzkante sollte ebenfalls einstellbar sein, damit auch Personen mit sehr langen oder kurzen Oberschenkeln eine optimale Sitzposition einnehmen können. Besonders wichtig: die Lumbalstütze. Sie passt sich der S-Form der Wirbelsäule an, ist stark gepolstert und entlastet auf diese Weise den Rücken (mehr Freude am Beruf haben Sie zum Beispiel mit ergonomischen Möbeln).

Die Rückenmuskulatur  trainieren

Ergonomische Büromöbel sind bereits eine gute Voraussetzung dafür, dass der Rücken den Büroalltag schadlos übersteht. Zusätzlich ist es jedoch unerlässlich, die Rückenmuskulatur mit ausreichender Bewegung zu stärken, denn nur eine kräftige Muskulatur ist den vielfältigen Anforderungen des Alltags und in der Freizeit gewachsen. Suchen Sie sich eine Sportart, an der Sie wirklich Freude haben und die Sie zwei- bis dreimal wöchentlich ausüben. So tun Sie nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes, sondern reduzieren ganz nebenbei Stresssymptome wie Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und Gereiztheit. Sie werden leistungsfähiger und haben wieder mehr Freude am Beruf. Auch das Risiko für Rückenverletzungen wie zum Beispiel den gefürchteten Bandscheibenvorfall können Sie mithilfe von Bewegung deutlich reduzieren.

Schmerzfrei durch den Alltag

Menschen mit Bürojob müssen besonders auf Ihre Rückengesundheit achten. Viel Bewegung sollte selbstverständlich sein, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Auch ergonomische Schreibtische und Bürostühle sind ein wichtiger Beitrag und können helfen, lange Arbeitstage frei von Verspannungen und Schmerzen zu überstehen.

Bild: drubig-photo – Fotolia