Damit Sie auch im Alter gut abgesichert sind – wichtige Fakten zur privaten Altersvorsorge

Mittlerweile ist den meisten Bürgern klar, dass die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, um ihnen einen finanziell sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen. Es besteht allerdings große Unsicherheit in Bezug auf geeignete Formen der privaten Altersvorsorge. Sie ist heute notwendiger denn je und kann mit Hilfe von verschiedenen Sparprodukten mit und ohne staatliche Förderung organisiert werden. In jedem Fall gilt, dass ein möglichst frühzeitiger Sparbeginn unverzichtbar ist, um das erforderliche Kapital für die Altersvorsorge anzusammeln.

Die drei Säulen der Altersvorsorge

Die private Vorsorge bildet eine der drei Säulen der Altersvorsorge. Die gesetzliche Rente ist die erste und bei weitem wichtigste Grundlage. Sie ist jedoch in den letzten Jahren durch Reformen stark reduziert worden, so dass die beiden anderen Säulen an Bedeutung gewonnen haben.
Die betriebliche Altersvorsorge stellt die zweite Säule dar. Arbeitnehmer zahlen dabei mit oder ohne Beteiligung ihres Arbeitgebers regelmäßig Beiträge in Pensionskassen, Unterstützungskassen, Direktversicherungen oder Pensionsfonds ein. Die Prämien sind hinsichtlich der Steuer und Sozialversicherung begünstigt. Erst bei Bezug der Leistungen im Alter erfolgt eine nachgelagerte Versteuerung. Wer großes Glück hat, erhält eine Direktzusage für eine Betriebsrente von seinem Arbeitgeber.
Das private Sparen für den Ruhestand stellt die dritte Säule der Altersvorsorge dar.

Verschiedene Formen der privaten Altersvorsorge

Neben der gesetzlichen und betrieblichen Altersvorsorge sollten Bürger auch privat Geld für den Ruhestand sparen. Wer sich für einen Riester- oder Rürup-Vertrag entscheidet, kommt in den Genuss umfangreicher staatlicher Förderungen und Garantien. Allerdings müssen Sparer Einschränkungen in ihrer Verfügungsgewalt über ihr Sparvermögen hinnehmen. Aus diesem Grund ist es sehr sinnvoll, darüber hinaus auch in Eigeninitiative fürs Alter zu sparen. Zu diesem Zweck sind langfristige Bankensparpläne mit attraktiver Verzinsung empfehlenswert. Wer risikofreudig ist, kann auch einen Teil seiner Sparbeiträge in Fondsanteile investieren. Geldmarkt- und Anleihefonds bieten Chancen auf Wertzuwächse, ohne dabei allzu große Verlustrisiken zu implizieren.

Ein tragfähiges Konzept für die Altersvorsorge

Verbraucher ohne spezifische Finanzkenntnisse laufen Gefahr, leicht den Überblick zu verlieren. Sie sollten den Service einer Vorsorgeberatung, beispielsweise von Swiss Life Select, erreichbar unter swisslife-select.de, in Anspruch nehmen. Im Rahmen einer solchen Beratung wird der Vorsorgebedarf ermittelt. Anschließend unterbreiten die Berater dem Kunden Vorschläge für Vorsorgeprodukte, die gut zu seiner finanziellen Situation passen.
Weitere Informationen zur Altersvorsorge finden Sie auch hier.

Artikelbild: mopsgrafik – Fotolia