Indoor-Cycling

Indoor-Cycling, auch bekannt als Spinning ist eine der Trendsportarten der letzten Jahre. Das Geheimnis des Erfolgs liegt nahe: den Volkssport Fahrrad fahren nach Innen verlegen, animierende Musik unterlegen und durch Gruppendynamik und gute Rhythmen auch den letzten Sportmuffel vergessen lassen, dass der Weg zur Traumfigur steinig und hart ist, und nur Schweiß und Durchhaltevermögen zum gewünschten Erfolg führen. Der Trend des Indoor-Cycling hat sich trotz einiger anfänglich kritischer Stimmen etabliert, und ist heute aus den Fitnessstudios nicht mehr wegzudenken.

Der Massensport für jedermann

Der Modeausdauersport ist zu einer festen Größe geworden und hat mittlerweile gezeigt, dass er keinesfalls „statisch“, langweilig und nicht weiter ausbaufähig ist. Was Anfangs nur eine kleine Gruppe von Fitness-Fans begeisterte, ist inzwischen ein Massensport für Jedermann geworden; egal welches Alter oder Fitness-Level, beim Indoor-Cycling kann Jeder ein, seinen eigenen Fähigkeiten und Ansprüchen entsprechendes Ziel setzen, und sein Training individuell bestimmen.

Die Vorteile des Indoor-Cycling

Die Vorteile des Indoor-Cycling liegen auf der Hand. Während andere Ausdauersportarten vorwiegend im Freien praktiziert werden, ist das „Fahrrad fahren auf der Stelle“ eine Ganzjahressportart. Wer nicht bei Wind, Wetter und frühzeitig hereinbrechender Dunkelheit die Laufschuhe schnüren will, oder sich bei eisigen Temperaturen und Regen auf sein Fahrrad schwingen möchte, der hat mit dem Indoor-Cycling seine Sportart gefunden. Hier muss nicht die Hälfte des Jahres auf den Ausdauersport verzichtet werden. Zudem werden trotz des scheinbar immer gleichen Bewegungsablaufes unterschiedliche Muskelgruppen trainiert; unter ihnen die so häufig beklagten Problemzonen wie Bauch, Beine und Po. Neben der Ausdauer werden also auch gezielt die allgemeinen Problemzonen angesprochen und durch gute Instruktoren, mitreißenden Musik und Gruppendynamik, kommt auch der Spaßfaktor beim Schwitzen nicht zu kurz. Durch die, im Vergleich zum normalen Fahrrad, meist aufrechtere Haltung, bleibt der Körperschwerpunkt in der Mitte und schont auf diese Weise den Rücken und Nackenbereich. Wer also auch über die Wintermonate gesund und fit bleiben möchte und zudem Aktivitäten in der Gruppe und gute Musik mag, der wird im Indoor-Cycling seine Sportart finden.

Bildquelle: q-snap – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.