Ein Kongress für mehr Nachhaltigkeit

Der renommierte Anbieter von alternativen Finanzanlagen, Thomas Lloyd, hat den Cleantech Congress Europe in Frankfurt am Main veranstaltet. Im Zentrum der Zusammenkunft, zu der hochkarätige Experten aus aller Welt eingeladen waren, stand die weitere Entwicklung der innovativen Energiegewinnung im asiatisch-pazifischen Raum. Das Motto des Kongresses lautet dementsprechend „Meet Asia. Meet Renewable Energy’s Future“.

Nachhaltige Energiegewinnung als Wachstumsmotor

Thomas Lloyd hatte die Philippinen als Partnerland für seinen Cleantech Congress Europe am 24.01.2014 ausgewählt, weil an diesem Schwellenland exemplarisch deutlich wird, welche enorme Bedeutung dem weiteren Ausbau der Energieerzeugung auf Basis erneuerbarer Ressourcen zukommt. Diese Tatsache verdeutlichte auch die als Gastrednerin sprechende Botschafterin der Philippinen in Deutschland, Maria Cleofe R. Natividad. Michael Sieg, Chef von Thomas Lloyd, betonte, dass seine Finanzorganisation Vorreiter im Bereich der Finanzierung alternativer Energieprojekte sei. Erneuerbare Energien zeigen, dass der Widerspruch zwischen Ökonomie und Ökologie aufgelöst werden könne, indem es gelingt, nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen, von dem auch künftige Generationen profitieren. So werden die Voraussetzungen für das „Asian Century“ geschaffen, das von der aufstrebenden Wirtschaftsmacht fernöstlicher Länder geprägt sein wird.

Wichtige Infrastrukturinvestitionen

Damit diese Ziele erreicht werden können, ist ein umfangreicher Ausbau der Infrastruktur unverzichtbar. Im asiatischen Raum müssen für die Energieerzeugung Kraftwerke gebaut werden, die erneuerbare, natürliche Ressourcen nutzen. Windenergie, Solarkraft, Geothermie, Wasserkraft und nachwachsende Biorohstoffe sollen sich auf diese Weise langfristig zu den wichtigsten Energiequellen entwickeln und so fossile Energieträger weitgehend ablösen. Damit wird nicht nur die Wirtschaft in diesen Ländern vorangebracht, sondern auch der Schutz von Umwelt und Natur verbessert. Die Verringerung von Emissionen stellt eine der wichtigsten ökologischen Herausforderungen in den Schwellenländern dar, denen mit dem Bau von Öko-Kraftwerken wirksam begegnet werden kann. Thomas Lloyd finanziert diese Projekte heute schon in großem Umfang und beabsichtigt einen weiteren Ausbau seines Engagements. Die Investition in Thomas Lloyd Fonds stellt sowohl für private als auch für institutionelle Anleger eine ausgezeichnete Chance dar, von diesem Trend zu profitieren.

Asien als Musterbeispiel

Der diesjährige Cleantech Kongress hat gezeigt, dass Asien beabsichtigt, sich an die Spitze der Cleantech Bewegung zu setzen. Mit Thomas Lloyd besitzen asiatische Länder wie die Philippinen einen verlässlichen Partner, der sie bei der Finanzierung und Konzeption entsprechender Projekte langfristig unterstützt.

Image: Andreas Keudel – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.