Car Wrapping: So funktioniert die Autofolierung

Mit Car Wrapping das Auto aufzuwerten oder kleine Lackschäden zu entfernen bestätigt sich als absoluter Trend in der Lackierbranche. Eine Lackierung kostet erheblich mehr Zeit und Geld. Um ein ausgezeichnetes Ergebnis zu erhalten, sollte ein Fachmann diese Arbeit übernehmen. Denn obwohl High-Tech Folien verwendet werden, ist die eigentliche Arbeit Handarbeit.

Wichtige Grundlagen für eine sehr gute Folierung

Der erste Arbeitsschritt ist die gründliche und sorgfältige Reinigung des Autos. Der Lack muss sauber, fettfrei und trocken sein. Dies sind die Grundvoraussetzungen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Die Folie wird dann in einem sauberen und staubfreien Raum per Hand aufgebracht.

Bei Vollfolierung wird eine große Folie verwendet und lose am Fahrzeug angelegt. Mit einem Rakel (zum Andrücken der Folie auf dem Lack) und einem Heißluftfön wird die Folie dann angepasst. Fenster, Türen usw. können Sie später mit dem Cutter zuschneiden. Achten Sie bei der Auswahl der Farben darauf, dass im Innenraum sichtbare Lackierungen in der Regel nicht foliert werden. Bei Teilfolierungen wird die Folie grob zugeschnitten und das Fahrzeug mit den Stücken beklebt. Damit dürfen keine Nahtstellen sichtbar bleiben.

Sorgfalt und Erfahrung sind Garanten für ausgezeichnete Ergebnisse

Nun wird die Folie mit einem Rakel aus Kunststoff oder Filz sorgfältig aufgetragen. Beim Verkleben müssen alle Luftblasen und Falten herausgestrichen werden. Aufgrund der Eigenschaften der Folie gelingt das Glätten recht einfach. Um Unebenheiten oder Rundungen passgenau zu bedecken, wird die Autofolie mit dem Fön erwärmt. Sie wird geschmeidig und passt sich den jeweiligen Stellen gut an. Zum Schluss wird die überstehende Folie abgeschnitten und über die Ränder geschlagen und sorgfältig verklebt.

Ist die Folie vollständig verklebt, liegt sie glatt am Autolack an. Wer nicht weiß, dass das Auto foliert wurde, wird es nicht erkennen. Der gesamte Arbeitsvorgang dauert ungefähr ein bis zwei Tage. Damit die Folie ihre vollständige Haftung erreicht, wird empfohlen, das Auto einen weiteren Tag stehen zu lassen.

Haltbarkeit der Folie durch gute Pflege erhalten

Autos mit Folierung werden mit warmen Wasser und etwas Spülmittel gereinigt. Sie können aber durchaus in der Waschanlage gereinigt werden, denn die Folie ist waschstraßenfest. Außerdem schützt sie ausgezeichnet vor kleinen Kratzern. Achten Sie darauf, dass Sie statt Heißwachs flüssiges Hartwachs benutzen. Möchten Sie spezielle Reinigungs- und Pflegemittel benutzen, können Sie diese im Fachhandel erwerben. Weitere Informationen rund ums Thema Autofolierung können Sie auf entsprechenden Internetseiten nachlesen.

Image: Maksim Toome – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.