Ratgeber: Hardware auf Windows 7 richtig installieren

Bei der Entwicklung von Windows 7 integrierte Microsoft ein umfangreiches Treiberpaket, wodurch Computerzubehör wie etwa eine Maus oder eine Tastatur automatisch verwendet werden kann. In einigen Fällen ist es allerdings notwendig, eine Installation manuell durchzuführen. Dies gilt besonders bei komplexen Geräten, beispielsweise einer Webcam oder einem Drucker.

Hardwareinstallation mit dem Upgrade Advisor

Zusätzlich zum neuen Betriebssystem bietet Microsoft ein kostenloses Hilfsprogramm, den Windows 7 Upgrade Advisor. Dieser kann über Microsofts eigene Plattform kostenlos heruntergeladen werden. Dabei handelt es sich um eine Software, mit der die Kompatibilität einer Hardware geprüft werden kann. Ob beispielsweise ein Drucker oder Fax unter einer bestimmten Windowsversion funktionieren kann, wird in einem umfangreichen Fehlerbericht angegeben. Ist dies der Fall, kann ein passender Treiber minutenschnell installiert werden. Andernfalls bietet das Programm die Möglichkeit, im Internet nach einer Lösung zu suchen. Mit etwas Glück gelingt es dann, einen kompatiblen Hardware-Treiber zu finden, der eine uneingeschränkte Verwendung der Hardware ermöglicht.

Nach Alternativen suchen

Manchmal ist es trotz umfangreicher Recherche nicht möglich, einen kompatiblen Treiber zu finden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn eine Hardware noch vor der Herausgabe einer Windowsversion erworben wurde, ein neuer Treiber vom Entwickler allerdings noch nicht programmiert worden ist. Um die Hardware dennoch nutzen zu können, integrierte Microsoft eine hilfreiche Zusatzfunktion. So ist es unter Windows 7 möglich, einen alten Treiber für die Nutzung eines Computergerätes zu verwenden. Das entsprechende Programm muss dazu mit der rechten Maustaste angeklickt werden. Anschließend wird das Betriebssystem unter dem Menüpunkt „Kompatibilität“ auf eine Vorgängerversion geändert. Daraufhin können die Programme dazu verwendet werden, die gewünschte Hardware zu installieren. In einigen Fällen kann die Hardware dann allerdings nur eingeschränkt verwendet werden.

Microsoft hilft bei Problemen

Sollte die Installation einer Hardware trotz aller Maßnahmen scheitern, lohnt es sich, Microsofts eingerichteten Service telefonisch oder via Internet zu kontaktieren. Dem Support könnte es dann gelingen, eine Lösung des Problems zu finden. Unter Umständen wird es notwendig sein, zugeschnittene Treiberpakete zu installieren, um die Kompatibilität des Betriebssystems zu erhöhen.

Urheber des Artikelbildes: Jörg Vollmer – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.