Die Sony PXW-FS7: Eine Profi-Cam speziell für Dokumentarfilmer

Die Sony PXW-FS7: Eine Profi-Cam speziell für Dokumentarfilmer

Was kann die neue Sony PXW-FS7 in der Klasse oberhalb der filmenden Fotoapparate leisten? Der japanische Elektronikhersteller bietet ein ausgewogenes Paket an moderner Videohardware, welches gut zusammenspielt und der Anwenderschaft viele nützliche Funktionen bietet.

Viel Hardware für wenig Geld

Neben der Kamera besitzt der Camcorder einen Sucher, einen griffsicheren Tragebügel, einen ergonomischen Handgriff mit Fernbedienung mit Haltestange für Rechtshänder und eine optional aufsetzbare Sucherlupe. Mitgeliefert wird ein Akku, ein Ladegerät, das passende Netzteil, ein Wifi-Modul, welches per USB verbunden wird, eine Fernbedienung und mehrere Ersatzabdeckungen für diverse Buchsen beziehungsweise den Kartenslot. Zu beziehen ist die Sony PXW-FS7 unter anderem bei Online-Versendern wie shop.avtplus.de.

Nutzt man alle angebotenen Extras und einen Foto-Zoom kommt man auf ein Gesamtgewicht von rund 3,5 Kilogramm. Der mitgelieferte Akku BP-U30 hält rund 1,5 Stunden durch, aufgerüstet mit dem größeren Akku BP-U60 wird die Betriebsdauer der Sony FS7 verdoppelt. Das wird durch den geringen Stromverbrauch von nur 19 Watt ermöglicht. Das kleine Schulterpolster an dem Camcorder reicht aus, um sie auf der Schulter nutzen zu können. Allerdings ist die FS7 nicht optimal balanciert, sodass eine längere Aufnahme auf der Schulter durchaus anstrengend werden könnte. Bereits ohne Kompendium oder Schärfezieher bleibt die Kamera ziemlich frontlastig, was eine zusätzliche Belastung für den Rücken darstellt. Die Sony PXW-FS7 erhält erst durch zusätzliche Module eine bessere Balance, beispielsweise durch das XDCA-FS7 Modul.

Ordentlicher Eindruck bei Gegenlicht- und Nachtaufnahmen

Es ist davon auszugehen, dass Sony FS7 bei diesem Modell einen ähnlichen Sensor wie in der FS5 verwendet. Jedoch wirken die Bilder eine Spur wärmer als bei dem Schwestermodell. Die Sony bietet Belichtungszeiten zwischen 1/3 und 1/9.000 Sekunde an. Positiv ist in jedem Fall das geringe Aliasing im UHD-Modus und die gute Begrenzung des Infrarotlichts. Die interne Skalierung auf HDTV funktioniert leider nicht so gut, es ist eindeutiges Moiré auszumachen.

Wird keine Skalierung im Zeitlupenmodus benötigt, bietet die FS5 ein exzellentes Bild bei konventioneller Bedienung. Mit professioneller Schnitt- und Grading-Software erhält man ein brillantes Bild in HD. Des Weiteren erhalten Sie die Möglichkeit, die Videoaufnahmen ohne Qualitätsverlust zu stabilisieren oder den Ausschnitt zu verändern. Die Farbqualität der Sony PSW-FS7 ist sehr gut, insbesondere sind die bemerkenswerten Aufnahmen in Gegenlichtsituationen und in dunkler Nacht hervorzuheben. Das Rauschen ist wesentlich geringer als bei vergleichbaren Modellen. Ergänzt wird der Sensor durch mehrere professionelle Möglichkeiten zum Bildabgleich, beispielsweise steht die Automatic Pixel Restauration Funktion für das Remapping defekter Pixel im Bild.

Die Anzeigen im Sucher sind allesamt separat aktivierbar. Die zwei Zebras helfen bei der perfekten Belichtungseinstellung. Dahingegend sind die Funktionen Histogramm, Waveform und Vektorskop leider zu klein und ungenau ausgeführt.

Insgesamt bietet der Sony-Camcorder eine gelungene Ausstattung und Ergonomie, Sony hat beim Design der FS7 vieles richtiggemacht.

Screenshot oben der Herstellerseite unter www.sony.de entnommen

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.