Rasiertes V als coolster Bart des Jahres?

München – Der Bart-Hype findet kein Ende, doch dieses Jahr soll

die Behaarung im Gesicht angeblich in eine neue Form gebracht werden.

«Wer richtig lässig aussehen will, rasiert sich ein V vom Kinn bis zu

den Schläfen», schreibt das Männer-Stilmagazin «GQ» in seiner

Juli-Ausgabe.

Nach all den Zauselbärten der vergangenen Jahre sei der

Dreitagebart zurück, er dürfe aber keinesfalls überkorrekt aussehen,

als wäre er mit dem Lineal rasiert worden. Die V-Form sei der «der

coolste Bart des Jahres». Als prominenter Träger gilt der

französische Schauspieler Gaspard Ulliel (33).

Die Anweisung zur Neuinterpretation des Bartschattens lautet wie

folgt: «Mit dem Trimmer die Fläche unterhalb der Mundwinkel frei

rasieren. Nur der patch unter der Lippenmitte bleibt stehen. Der

Effekt: Das Kinn wirkt breiter – und der Bartträger maskulin.»

Fotocredits: Jens Kalaene
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.