Das Hawaii-Hemd ist wieder da

Hilo – Quietschbunt, mit Palmen, Blumen oder Sonnenuntergang: Hawaii-Hemden gelten vielen als die Untergrenze des schlechten Geschmacks. Aber sie sind zurück – und zwar traditionell-authentisch und auch für Frauen weiterentwickelt.

Von Designer
Sig Zane zum Beispiel, der in dem Ort Hilo auf Hawaii Island einen Laden hat. Er benutzt traditionelle Stoffe, dezente Farben und Muster und schneidert nicht nur Hemden, sondern auch Kleider für Frauen. Oder von Designerin Leah Redmond, die das Karo-Muster wiederbelebt hat, das Plantagenarbeiter auf Hawaii früher trugen. Unter dem Markennamen
«Gordon» schneidert sie daraus Kleider und Gürtel.

Fotocredits: Christina Horsten
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.