Das Bäuchlein verdecken: Welche Oberteile dabei helfen

Offenbach – Der Lagenlook eignet sich sehr gut, um ein kleines Bäuchlein zu verdecken. «Einfach ein Shirt oder eine Bluse anziehen und darüber einen engeren Blazer oder eine Jacke offen tragen», empfiehlt Silke Gerloff, Stilberaterin aus Offenbach.

«Idealerweise hat das Shirt eher eine dunklere Farbe und die Jacke einen helleren Ton», erklärt sie. Denn dunklere Farben tragen optisch weniger auf als helle.

Ein weiterer Trick, der vom Bauch ablenken kann: Oben und unten die gleiche Farbe wählen, also etwa zur schwarzen Hose ein schwarzes Oberteil tragen. Denn diese Kombination streckt optisch, dadurch wirkt die Figur schlanker. «Greift jemand zu unterschiedlichen Farben, sollte die Person darauf achten, dass die Schnittlinie, an der die beiden Töne aufeinander treffen, über dem Bund verläuft», rät Gerloff.

Das Oberteil sollte eher hüftlang sein und aus einem fließenden Stoff wie Seide oder Chiffon bestehen. Denn klebende Materialien und Stretch-Stoffe betonen den Bauch unvorteilhaft.

Das Shirt sollten Frauen mit Bäuchlein besser nicht in die Hose stecken, damit es am Bauch nicht spannt und eng wirkt. Wenn überhaupt sollte man das Oberteil etwas schoppen oder nur auf einer Seite hereinstecken – dadurch entsteht eine vorteilhafte diagonale Linie.

Auch Oberteile mit senkrechten Streifen kaschieren den Bauch. «Waagerechte Linien lassen einen hingegen optisch breiter wirken», erklärt Gerloff. Bei der Wahl eines Musters sollten Frauen darauf achten, dass diese die Rundungen nicht zusätzlich betonen – also besser auf Kreismuster am Bauch verzichten.

Fotocredits: Baur
(dpa/tmn)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.