Hamburg: Das müssen Sie sehen!

Hamburg: Das müssen Sie sehen!

Mit ihren rund 1,7 Millionen Einwohnern ist die Freie und Hansestadt Hamburg die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Und ein jährlich wachsender Tourismusmagnet: Über zwölf Millionen Übernachtungen bedeuteten im Jahr 2014 einen neuen Rekord. Kein Wunder: Hamburg bietet eben auch eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Hier ein Überblick über die wichtigsten Sightseeing-Punkte:

Hafen

Hamburg – das „Tor zur Welt“: Nach Rotterdam ist der Hamburger Hafen der zweitgrößte Europas. Jährlich legen hier etwa 13.000 Schiffe aus aller Herren Länder an, von gigantischen Container- über riesige Kreuzfahrt- bis hin zu nostalgischen Segelschiffen. An den Landungsbrücken starten traditionell die Hafenrundfahrten. An den Landungsbrücken liegt auch das bekannte Museumsschiff „Rickmer Rickmers“. Ein paar Meter weiter Richtung Fischauktionshallen findet am frühen Sonntagmorgen der traditionelle Fischmarkt statt – hier treffen Frühaufsteher auf leicht torkelnde Nachteulen.

Elbphilharmonie

Inmitten der historischen Speicherstadt mit ihren roten hohen Backsteinbauten und am Rande der modernen Hafen City thront die Elbphilharmonie. Hamburgs neues Wahrzeichen ist noch nicht einmal eröffnet und kann schon auf eine bewegte Historie zurückblicken: 77 Millionen Euro sollten die Baukosten ursprünglich betragen, derweil sind sie auf über das Zehnfache angestiegen. Seit 2007 befindet sich das Konzerthaus in Bau, im Januar 2017 soll nun endlich das erste Konzert dort stattfinden. Immerhin kann man schon mal die Baustelle besichtigen.

Michel

106 Meter hoch ist der Turm der St. Michaelis Kirche, im Volksmund „Michel“ genannt. Hoch droben befindet sich eine Aussichtsplattform, die entweder über eine Treppe oder einen Aufzug erreicht werden kann. Aber der Ausblick über die gesamte Stadt lohnt die Mühe. Der ursprüngliche Bau stammt aus dem 17. Jahrhundert, aber nach zwei Bränden in den Jahren 1750 und 1906 musste das Gotteshaus jeweils wieder komplett neu wieder aufgebaut werden.

Reeperbahn

Vor über 200 Jahren wurden hier Seile und Schiffstaue hergestellt, für die die sogenannten Reepschläger eine lange Bahn brauchten – daher der Name. Heute bietet die Reeperbahn Unterhaltung pur: Zahllose Bars, Kneipen, Restaurants und Diskotheken warten auf Gäste. Daneben sorgen Theater und Konzerthallen für (Pop-)Kultur. Und natürlich ist hier der größte Hamburger Rotlichtbezirk ansässig – für das verruchte, gewisse Etwas.

Rathaus

Das Hamburger Rathaus im Neorenaissancestil ist einer der schönsten Regierungssitze Deutschlands: 55 Jahre dauerte die Bauzeit, ehe das Gebäude 1897 fertiggestellt wurde. Insgesamt beinhaltet das Hamburger Rathaus 647 Zimmer. Besonders beeindruckend ist der markante, 112 Meter hohe Turm im Zentrum des Bauwerks. Das Rathaus lässt sich am besten mit einer Führung erkunden.

Jungfernstieg

Hamburgs schönste Flaniermeile direkt an der Binnenalster. Früher wurden hier die Jungfern genannten, unverheirateten Töchter ausgeführt. Heute treffen sich hier Einwohner und Besucher, um am Alsterpavillon oder den Treppenstufen am Wasser einen Kaffee zu trinken und den Blick aufs Wasser zu genießen. Anschließen laden die noblen Passagen und exklusiven Geschäfte in der Gegend zu einem ausgedehnten Shopping-Bummel.

Wer Hamburgs Sehenswürdigkeiten entdecken will, hat verschiedene Möglichkeiten – zu Fuß, mit dem Leih-Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Einen guten Überblick über sämtliche Hauptattraktionen bieten Stadtrundfahrten per Bus. Der Gast kann aus mehreren Routen auswählen und an den einzelnen Haltestellen aus- und später wieder einsteigen. Weitere Informationen zu einer solchen Hop-on/Hop-off-Tour finden Sie bei hamburg-citytours.de.

Bildquelle: Thinkstock, 186004489, iStock, SergiyN