Was man vor dem Abschluss einer Immobilienfinanzierung wissen muss

Viele Menschen in Deutschland träumen vom mietfreien Wohnen und nur wenige greifen den Gedanken auf und setzten ihn in die Tat um. Wenn man sich das Buch „Immobilien- und Baufinanzierung“ von Eike Schulze und Anette Stein genau durchliest, dann wird der Grund hierfür klar.

Vor der Antragsstellung

Von Anfang an geht es nur um die Sicherheiten der Banken. Ohne Eigenkapital wird es ganz schwer einen Kredit zu bekommen und hat man dies nicht, dann kann man seinen Traum eigentlich schon begraben es sei denn man hat Verwandte, Bekannte oder sonst wen, der das benötigte Geld vorschießt. Auch zu Bund und Ländern kann man gehen und einen Antrag auf Finanzierung stellen. Hat man sich für ein altes Haus entschieden, dann kann noch der Denkmalschutz besondere Forderungen erheben, und ehe man es sich versieht, steigen die Kosten, manchmal ins unermessliche. Zwar bekommt man bei der Steuer etwas wieder und das über einige Jahre, aber durch diese Auflagen werden die Kosten nicht geringer und der Kreditbetrag muss zwangsläufig steigen.

Wissenswertes

Um all diesen Fällen zu entgegnen, muss man bereits vor Abschluss des Vertrages Ahnung von den möglichen Auswirkungen haben. Genau in diesen Fällen hilft das vorliegende Buch. Die wichtigsten Begrifflichkeiten und Vorgänge werden ausführlich und für Laien verständlich erläutert. All diese Fakten wurden in dem Buch zusammengetragen und zum Teil sehr gut erklärt. Wem diese Hilfen immer noch nicht reichen, der sollte sich an einen unabhängigen Experten wenden, z.B. an baufi24.de. Mit dem Gutschein, welcher dem Buch beiliegt, geht das sogar kostenlos.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.