Was darf in keinem Haushalt fehlen?

Was haben Verbandstoffe und Ohropax gemeinsam? Beides sind medizinische Hilfsmittel und beide sollten in keinem Haushalt fehlen. Verbandstoffe umfassen eine Gruppe von Materialien und Produkten, die bei der Wundversorgung eingesetzt werden. Zu den bekanntesten wichtigsten Verbandstoffen zählen die Wundschnellverbände, die allgemein besser als Pflaster bekannt sind, sowie die Mullbinde, die zum fixieren von Wundauflagen dient. Eine Wundauflage ist beispielsweise eine Kompresse.

Verbandsstoffe

Auch Kompressen und Klebeband gehören zu wichtigen Verbandstoffen. Die Kompresse dient durch Druckausübung zur Blutstillung und gleichzeitig zum Schutz der Wundfläche. Klebeband, das medizinisch eingesetzt wird, heißt Gewebeband. Es dient der Fixierung von Wundauflagen. Aber die Liste der Verbandstoffe geht noch viel weiter. So sind beispielsweise Augenpflaster, Bandagen, Blasenpflaster, Dreiecktuch, Gaze, Sprühpflaster, Verbandtuch und -watte, sowie Zinkleimverband ebenfalls wichtige Verbandstoffe. Gerade bei der Wundversorgung ist Hygiene von enormer Bedeutung. Verbandstoffe lassen sich daher auch in sterile (z.B. sterile Kompressen) und unsterile (z.B. Mullbinde) Verbandstoffe einteilen.

Ohrstöpsel

Ohropax gehört zwar nicht zu den Verbandstoffen, kann aber ein durchaus hilfreiches Produkt darstellen. Ohropax bedeutet so viel wie „Frieden für die Ohren“. Dahinter verbirgt sich ein deutsches Unternehmen, das seit über 100 Jahren Produkte für Gehörschutz und Gesundheit vertreibt. Das bekannteste Produkt der Firma sind Ohrenstöpsel, die den Firmen- und Produktnamen Ohropax tragen. Ohropax ist bis heute wohl das wichtigste Synonym für Ohrenstöpsel. Die ersten Ohropax-Ohrenstöpsel, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts produziert wurden, bestanden aus Wachs. Sie dienten – in den äußeren Gehörgang eingeführt – als Lärmschutz und tun es noch heute. Denn noch heute produziert die Firma Ohrenstöpsel, die aus Wachs bestehen. Allerdings handelt es sich um in Wachs getränkte Baumwollwatte, die sich deutlich leichter als noch vor 100 Jahren aus dem Ohr entfernen lässt. Daneben gibt es aber auch Ohrenstöpsel von der bekannten Marke, die aus Schaumstoff oder Kunststoff bestehen, und gegen besonders starke Lärmbelastung hilfreich sind. Ohropax, die aus medizinischem Silikon bestehen helfen nicht nur gegen Lärm, sondern auch gegen Wasser und Wind. Ohrenstöpsel, aus Wolle hingegen bieten Schutz beim Baden, Wind und Wetter. Die Produktvielfalt und -qualität hat sich in den vergangen Jahren deutlich gesteigert. Dies gilt gleichermaßen für Verbandstoffe und für Ohropax.
Picture: Andre Bonn – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.