Verschmelzung von Tourismusarten

Durch den von Österreich gesetzten Biotrend, ist man als Gastronom mit einem Biohotel schon mal gut dabei.









Konkurrenzdruck unter den Bio-Gastronomen

Jedoch reicht in letzter Zeit den Gästen ein einfaches Biohotel nicht mehr aus, und so müssen immer mehr dieser Unternehmer mit Wellness Angeboten die Konsumenten überzeugen.
Aber neben den sonst so beliebten Wellness Angeboten sind auch Sporteinrichtungen wie ein hauseigener Tennisplatz sehr populär, wobei auch das bei den Gästen schon als selbstverständlich angesehen wird. Doch nicht nur durch die immer steigenden Anforderungen an den österreichischen Tourismus durch verwöhnte Gäste fällt es den Unternehmern von Biohotels schwer mit der Zeit zu gehen, wobei Wellness Angebote zumeist die Gäste einigermaßen „besänftigen“ , denn auch der hohe Konkurrenzdruck macht es den Bio-Gastronomen schwer mit dem immer breiter werdenden Angebot mit zu halten, denn es gibt immer Gastronomen die ihr Biohotel neben den Wellness Angeboten mit anderen Sparten kreuzen, und so gibt es schon Bio-Designhotels, Bio-Alpinhotels und dergleichen.

Bio- und Wellnesskombinationen

Jedoch sind diese Kombinationen für jene Konsumenten, welche einen Biourlaub in Österreich verbringen wollen, sehr vorteilhaft, denn durch diese vielen Gastronomen, welche sich durch Wellness Angebote und dergleichen ständig gegenseitig toppen wollen, steigt das Angebot um ein Vielfaches, und als Gast kann man so schon mal den Überblick über diese Vielzahl an Angeboten verlieren. Aber neben den Bio-Kombinationen gibt es auch Verschmelzungen zwischen anderen Tourismussparten, welche genauso wie die Wellnesskombinationen nicht nur durch die Kreativität der Gastronomen, sondern auch durch den Konkurrenzdruck, welcher im Tourismus so groß ist wie in den wenigsten anderen, hervor gebracht werden. Alles in allem muss erkannt werden, dass diese verschiedensten Kombinationen im Tourismus zwar bei jedem Konsumenten einen Luftsprung hervor rufen sollten, jedoch sind sie für die Gastronomen oft nicht so schön, da es für diese viel Geld aus zu geben gilt, wobei man durch ein anständiges Angebot als Unternehmer auch einiges einnehmen kann.

Bild von: Kzenon – Fotolia