Trockene Haut im Sommer – was hilft?

Wenn die Haut spannt, juckt und teilweise sogar schuppt, dann gehört man vermutlich zu den Menschen, die unter trockener Haut leiden. Bei dieser Störung gibt die Haut zu viel Wasser nach Außen ab und trocknet so langsam aus. Die Folge ist eine Haut, die sich unangenehm anfühlt und teilweise sogar richtig rau ist. Besonders im Sommer haben viele Menschen mit diesem Phänomen zu kämpfen. Ob UV-Strahlen, Klimaanlage oder Salz- bzw. Chlorwasser, die Haut ist starken Umwelteinflüssen ausgesetzt, denen gezielt entgegengewirkt werden sollte.

Die richtige Pflege hilft

Vor allem Sonnenbäder und Salzwasser setzen der Haut gehörig zu. Daher ist die richtige Pflege besonders wichtig. Vor dem Sonnenbad sollte man unbedingt Sonnenschutz auftragen. Neben einem hohen Lichtschutzfaktor gilt es auch auf die Hautverträglichkeit zu achten. Selbst wenn Sie nur in der Stadt einkaufen sind, empfiehlt sich Sonnencreme. Kleidung hält nur einen bestimmten Teil der Sonnenstrahlung auf und schütz daher nicht zu 100%.
Aber auch nach dem Bad in der Sonne sollte die Haut gepflegt werden. Zuerst sollten Sie sich lauwarm duschen. Schweiß und Salzrückstände sind nicht gut für die Haut und müssen abgewaschen werden. Danach sollten Sie ihren Körper mit Feuchtigkeitscreme ausreichend eincremen. Wichtig ist hier, alle Körperstellen zu berücksichtigen. Auch die Lippen benötigen beispielsweise eine entsprechende Pflege durch einen geeigneten Lippenpflegestift, der vor Austrocknung schützt (weitere Infos z.B. unter www.labello.de). Hilfreich sind dabei Produkte, die viel Feuchtigkeit aber wenig Fett enthalten. Die Fettzusammensetzung sollte dabei dem der Haut ähnlich sein.

Gute Ernährung beugt vor

Auch durch eine ausgewogene Ernährung kann man trockener Haut vorbeugen. Im Sommer spielt dabei der körpereigene Flüssigkeitshaushalt eine große Rolle. Achten Sie darauf, dass sie an warmen Sommertagen möglichst viel trinken. Wenn es richtig heiß ist, sollten es pro Tag in jedem Fall mehr als 2 Liter sein, auch noch im hohen Alter. Auf Alkohol sollte man aber besser verzichten, da dies dem Körper Flüssigkeit entzieht.
Auch Vitamine helfen Ihrer Haut enorm. Besonders wichtig sind Vitamin A und alle Vitamine der B-Gruppe. Daher sollte immer ausreichend Obst auf dem Speiseplan stehen. Aber auch Müsli und Nüsse sind gut für die Haut.

Guter Schutz hilft

Die angesprochenen Tipps sollten das Problem der trockenen Haut effektiv bekämpfen. Wenn Sie trotzdem weiterhin Probleme haben, empfiehlt es sich einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser kann neben dem Hauttypen auch bestimmen, welche Pflegeprodukte am besten für Sie geeignet sind.

Bild: krimar – Fotolia