Stellantriebe

Mit Stellantrieben sind Maschinen und Anlagen besonders im industriellen Bereich ausgestattet. Sie unterstützen die Automatisierung bestimmter Prozesse, die dank ihres Einsatzes nicht mehr händisch ausgeführt werden müssen. Stellantriebe sind ein wichtiger Bestandteil einiger Stellmechanismen in vielerlei Geräten, die sich entweder in privaten oder gewerblichen Maschinen wiederfinden.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Sie können zum Beispiel die Wasseranlage in Ihrem Haus so regeln, dass die Heißwasserzufuhr auf eine bestimmte Grundtemperatur abgestimmt ist. Solche Mechanismen erleichtern den Alltag auf angenehmste Art und Weise. Doch auch für industrielle Interessen werden Maschinen viel effektiver, wenn Stellantriebe zum Einsatz kommen. Dadurch können in großen Werken die Produktionen für diverse Güter automatisiert und vor allem präzisiert werden. Die Antriebsart der Stellantriebe wird aufgeteilt in hydraulische, pneumatische und elektrische Regelwerke. Zudem unterschiedet man zwischen den verschiedenen Anwendungszwecken und Aufbaustrukturen, sowie der Stellbewegung. Hier erhält man entweder Dreh- oder Schwenkantriebe, aber auch Module, die linear arbeiten. Besonders Dreh- und Schwenkantriebe zeichnen sich dadurch aus, dass sie wartungsfrei sind und sich in jeder beliebigen Lage montieren lassen. Stellantriebe werden zusätzlich in zwei Untergruppen gegliedert.

Beratung in Anspruch nehmen

Einerseits sind die Steuerantriebe für eine grundsätzliche Zwei-Stufen-Regelung zuständig, während andererseits die Regelantriebe dafür sorgen, dass die Abweichungen bei Fehlfunktionen so gering wie möglich gehalten werden. Auf den Bereich der Rohrleitungsarmaturen bezogen sind Stellantriebe auch als die sogenannten „Ventilantriebe“ bekannt. Diese Komponenten werden jedoch häufiger als Stellantriebe bezeichnet. Damit die Stellmechanismen auch absolut reibungslos verlaufen, werden zudem Stellungsregler eingesetzt. Welche Schwenkantriebe oder Armaturen wirklich benötigt werden, erfährt man im Regelfall bei Beratungen durch die Stellantriebe-Hersteller.

Foto: Oli_ok – Fotolia.com