Onlinemarktplätze – Chance für kleine Unternehemen

Auktionshäuser, Kleinanzeigenmärkte, Handwerker- und Dienstleistungsplattformen sind Onlinemarktplätze, die das Angebot und die Nachfrage im elektronischen Handel, dem sogenannten E-Commerce, abbilden. Bieten Onlinemarktplätze für kleine Unternehmen eine Chance?

Virtuelle Marktplätze

Ein virtueller Marktplatz ist eine Plattform auf der sich Anbieter und Abnehmer treffen. Eine intelligente Marktplatz Software erstellt die virtuellen Gegebenheiten für einen funktionierenden Geschäftsverkehr. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Ein Onlinemarktplatz stellt die Strukturen her, damit ein fairer und geordneter Geschäftsverlauf zwischen Anbieter und Abnehmer erfolgen kann.
Es gibt offene und geschlossene Onlinemarktplätze. Der Unterschied liegt darin, dass bei offenen Marktplätzen jeder nach einer Registrierung teilnehmen kann. Bei geschlossenen Marktplätzen müssen die Teilnehmer erst zugelassen werden. Vertikale und horizontale Onlinemarktplätze richten sich dagegen auf die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen aus. Auf vertikalen Onlinemarktplätzen kaufen unterschiedliche Branchen ihre Produkte von Lieferanten ein. Auf horizontalen Onlinemarktplätzen können nur Abnehmer einer bestimmten Branche einkaufen.

Virtuelle Marktplätze funktionieren in beide Geschäftsrichtungen – Beschaffung und Verkauf von Waren und Dienstleistungen können mithilfe von Onlinemarktplätzen abgewickelt werden.

Vorteile für kleine Unternehmen

Zeit und Kosten sind wichtige Faktoren eines jeden Unternehmens. Besonders für kleine Unternehmen entscheidet bereits eine marginale Senkung oder Erhöhung von Kosten über Erfolg oder Misserfolg. Onlinemarktplätze helfen Unternehmen Kosten einzusparen. Neue Kunden können über virtuelle Marktplätze kostengünstig angesprochen werden. Produkte und Dienstleistungen werden einer Vielzahl von Abnehmern präsentiert. Zu jeder Zeit und von überall, auch außerhalb üblicher Geschäftszeiten. Onlinemarktplätze öffnen für Unternehmen einen neuen Kommunikationsweg mit Abnehmern und sind bereits für viele Unternehmen eine wichtige Umsatzquelle. Auch einen weiteren Beschaffungsweg stellen Online Marktplätze für Unternehmen dar. Schnell und kosteneffizient können Waren und Dienstleistungen für das eigene Geschäft beschafft werden.

Onlinemarktplätze – für alle Unternehmen geeignet?

Wer auf persönlichen Kundenkontakt setzt oder beratungsintensive Produkte anbietet, wird mit einem Onlinemarktplatz nicht gut beraten sein. Der Internethandel eignet sich nicht für alle Geschäftsmodelle. Eine Veränderung der Geschäftsorganisation geht mit dem Onlinehandel einher. Versand, Lager und Debitorenkontrolle sind Faktoren, die berücksichtigt und in das Geschäft integriert werden müssen. Je nach Auftragsvolumen können ein größeres Lager und eine Versandstation notwendig werden, die mit einem höheren Personalbedarf einhergehen.

Bild: Martin Fally – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.