Endlich rauchfrei

„Ab morgen hör ich mit dem Rauchen auf“ – diesen oder ähnliche Sprüche kennt man zur Genüge. Und dann wird es doch übermorgen draus oder lieber gleich nächste Woche oder am Ende nie. Dabei ist mit dem Rauchen aufhören gar nicht so schwer, wie viele denken. Wenn auch Sie schon mal mit dem Rauchen aufhören wollten, sich dann aber dabei erwischen mussten, dass Sankt Nimmerleinstag daraus wurde, sind Sie hier genau richtig. Wir verraten Ihnen, wie Sie es ganz einfach schaffen.

Suchtmittel

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen, halten Sie sich doch zum Beispiel einmal vor Augen, dass Tabak aus wissenschaftlicher Sicht neben Alkohol das einzige Suchtmittel ist, das erstens im Handel frei verfügbar ist und Sie zweitens den Weg Richtung Krankheit und Tod einschlagen lässt. Schon wenn Sie zehn Zigaretten täglich rauchen, haben Sie ein erheblich erhöhtes Lungenkrebsrisiko. Darüber hinaus stehen Sie als Raucher ständig unter der Gefahr, Schlaganfälle und Herzinfarkte zu erleiden oder an Arterienverkalkung zu erkranken. Die Hälfte aller Raucher, die lebenslang rauchen, stirbt auch an den Folgen des steten Tabakkonsums. Rauchen – eine gute Idee? Bestimmt nicht! Kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich dazu entscheiden, die Finger von Zigaretten zu lassen – oder mit dem Rauchen aufzuhören.

Nur noch Vorteile…

Damit das mit dem Rauchen aufhören auch klappt, müssen Sie sich zuerst einmal gehörig motivieren. Rauchen ist eine Sucht – und Süchte loszuwerden, ist niemals einfach. Trotzdem sollten Sie es nicht aufgeben, mit dem Rauchen aufhören zu wollen. Das Aufhören hat ungeheuer viele Vorteile für Sie: Neben den gesundheitlichen Aspekten verschwinden unangenehme Gerüche, Sie gefährden keine Passivraucher, das Essen schmeckt plötzlich besser und der seltsame Husten verschwindet auch mit einem Schlag… Sie sind nicht der erste Mensch, der es in Angriff nimmt, mit dem Rauchen aufzuhören. Und die Erfahrung hat gezeigt: Einfacher funktioniert das mit dem Rauchen aufhören tatsächlich dadurch, dass Sie neue Rituale suchen. Schließlich gehört die Zigarettenpause sicherlich zu Ihrem festen Tagesablauf – wenn Sie sie einfach weglassen, führt das zu großer Frustration. Wie wäre es stattdessen mit einem gesunden Morgensmoothie statt einer Morgenzigarette oder fünf Minuten Radio statt Zigarettenplausch im vernebelten Raucherzimmer…? Übrigens hilft es vielen, sich auch ordentlich zu belohnen: Mit dem Rauchen aufhören wird sicherlich nicht leicht – neu errungene Meilensteine haben deswegen ein Geschenk verdient. Wenn Sie die Zigaretten streichen, bleibt genug Geld übrig, das Sie zum Beispiel in ein neues Oberteil oder eine CD investieren könnten.

Vielen, die mit dem Rauchen aufhören, geistert allerdings nur eins durch den Kopf: Oh Gott, jetzt werde ich ja so dick! Tatsächlich ist bei vielen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, die Waage zum Todfeind geworden. Das muss aber nicht so bleiben: Hier wird Zucker als Ersatzstoff genutzt. Am Besten, Sie überlegen sich schon vorher Strategien gegen den Heißhunger nach Zucker, denn es gibt wesentlich gesündere Methoden, das Ausbleiben von Nikotinschüben zu kompensieren. Setzen Sie sich aber nicht zuviel unter Druck – wer gleichzeitig mit dem Rauchen aufhören will und krampfhaft versucht abzunehmen, der macht sich unglücklich und scheitert womöglich am Ende.

Foto: Peggy Guder – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.