Handytarife gegen zu hohe Rechnungen

Wenn Sie entscheiden, welchen Mobilfunk-Tarif Sie wählen, welcher Mobilfunk-Tarif billig kostengünstig ist, müssten Sie Ihr Telefonverhalten kennen. Man sollte stets die Entscheidung davon abhängig machen und dann entweder einen normalen Handy-Vertrag oder einen Minuten-Tarif oder eine Flatrate abschließen, vielleicht aber auch mit einem privaten Handy einfach eine Prepaid-Karte nutzen. Müssen Sie nur selten mit dem Mobiltelefon anrufen, kaum SMS verschicken und auch kein Interesse daran haben, im Ausland das Roaming zu nutzen, kurz, wenn Sie Ihr Mobiltelefon kaum verwenden, dann sind Sie normalerweise ein guter Kunde für eine Prepaid-Karte.

Verschiedene Tarfiangebote

Es gibt dabei keine Vertrags-Bindung und je nach Vertrags-Partner gibt es teilweise sehr kostengünstige Gesprächs-Tarife. Die Tarife der Discounter sind dabei besonders interessant. Was Sie meistens brauchen, ist ein eigenes Mobiltelefon. Denn bei den Discountern werden nur manchmal verbilligte Handys angeboten. Wenn Sie aber so und anders nur wenig telefonieren, reicht im Allgemeinen ein einfacher Standard-Handy Kauf ohne Vertrag. Jeder der regelmäßig ausgiebig anruft und auch viel SMS-Versand macht, ist mit einem Laufzeitvertrag sicher am billigsten versorgt. Eine wirklich gute Lösung, wenn Sie sehr oft ins Festnetz und in ein bestimmtes Netz, wie O2, Vodafone, E-Plus oder T-Mobile anrufen, ist eine Flatrate des jeweiligen Netz-Betreibers. Bei einem ziemlich gleichmäßigen Bedarf an Sprechzeit kann auch ein Minuten-Paket eine gute Lösung sein. Das Angebot an verschiedensten Handytarifen ist groß. Unter Verwendung eines Tarifrechners, wie sie im Internet offeriert werden, lässt sich leicht ein günstiger Mobilfunk-Tarif finden. Der Festnetzanschluss wurde gekündigt und es wird nur noch mit dem Handy telefoniert. Dann ist eine gute Möglichkeit der Vertrags-Abschluss eines Handyvertrags mit einem Zuhausebereich, wie das Vodafone-Zuhause-Paket, O2-Homezone und ähnliche. Eine Datenflatrate ist dann vorteilhaft, wenn man viel mit dem Desktop oder Laptop mit einem USB-Datenstick oder einer Daten-Einschubkarte im Internet surft.

Tarifvergleich lohnt sich!

Hier ist aber ein Tarifvergleich besonders wichtig! Auch die Discounter bieten nämlich mittlerweile Datenflatrates als Prepaid-Tarif an. Da es in der Abdeckung mit UMTS und HSDPA in den verschiedenen Netzen noch große Unterschiede gibt, sollte man auf die richtige Wahl des Netzes achten. Denn die Verfügbarkeit dieser Standards, die eine schnelle Daten-Übertragung garantieren, sind gebietsweise verschieden verfügbar. Ein fast unbegrenztes mobiles Surfen ermöglicht eine der günstigen Daten-Flatrates. Was es aber gerade von professionellen Usern zu beachten gilt, sind die gegebenen System bedingten Beschränkungen. Denn bei der Überschreitung eines vorgegebenen monatlichen Daten-Volumens wird die Verbindung auf das langsame GPRS-Niveau abgesenkt. Halten Sie sich oft und längere Zeit im Ausland auf? Dann sollten Sie als eine günstige Lösung ein zweites Mobiltelefon mit einer Prepaid-SIM-Karte des jeweiligen Landes benutzen. Sie sind auf diesem Wege innerhalb des Landes günstig zu erreichen und können ebenfalls günstig anrufen, denn es entstehen keine Roaming-Gebühren. Es gibt viele Anbieter, die eine günstige Tarif-Option für das Roaming haben. Derartige Kurzzeitverträge offerieren für den Auslandsaufenthalt kostengünstige Handytarife an. Über die gängigen Roaminggebühren sollten Sie aber in jedem Fall Informationen einholen, wie dies auch in allen vergleichbaren Fällen sinnvoll ist. Die wurden aber jetzt durch eine EU-weite Regelung deutlich gesenkt.

Foto: PeJo – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.