Die Vorteile einer Elektroheizung

„Elektrisch heizen? Ich bin doch nicht Krösus!“ So denken auch heute noch viele Menschen. Es ist jedoch nur ein Irrglaube, dass das Heizen mit Strom viel teurer ist als die Nutzung von Öl oder Gas. Was in den 70er und 80erJahren noch richtig war, als in vielen Mietwohnungen noch marode Nachtspeicher warme Luft verpusteten, gilt heute nicht mehr – schon aufgrund der Verteuerung der fossilen Rohstoffe. Der kluge und zielgerichtete Einsatz einer Elektroheizung hat heute Vorteile, die unter anderem auch dem Geldbeutel zu Gute kommen.

Verschiedene Typen für jeden Bedarf

Jeder Mensch hat einen sehr individuellen Bedarf an Heizleistung. So ist die gute Auswahl der Elektroheizung (Direktheizung & Nachtspeicher) ein erster wichtiger Schritt, um das perfekte Heizergebnis zu erzielen. Zudem spielt der Aufwand bei der Heizungsmontage eine wesentliche Rolle. Viele moderne Geräte haben eine Nachtspeicherfunktion und sind längst nicht mehr so klobig wie noch vor zwanzig Jahren. Strom aufladen in den Nachtstunden wird von vielen Stromanbietern mit speziellen Tarifen unterstützt, die niedriger liegen als der Direktverbrauch. Die vernünftige Kombination von Energieabnahme der Elektroheizung (Direktheizung & Nachtspeicher) erhöht die Wirksamkeit und minimiert den finanziellen Aufwand für den Nutzer. Die Heizungsmontage und -bedienung ist einfach und ohne kompliziertes Studium seitenlanger Bedienungsanleitungen intuitiv zu verstehen. Wenn Sie Ihre Elektroheizung (Direktheizung & Nachtspeicher) kaufen wollen, überlegen Sie vorher, an welchen Standorten die Heizwirkung am besten genutzt wird oder wirkt. Die einfache Heizungsmontage gestattet die sehr freie Auswahl des Ortes und ist nicht von verlegten Rohren abhängig. Eine Elektroheizung (Direktheizung & Nachtspeicher) muss also nicht unter einem Fenster oder vor einer dünnen Wand platziert werden, was einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Heizkörpern mit Wasserkreislauf bedeutet.

Konvektionswärme oder Direktheizen?

Gewöhnliche Heizkörper produzieren so genannte Konvektionswärme. Das sind Wärmeströme, die die erwärmte Luft am Heizkörper aufnehmen und wirbelartig mit dem Luftzug im Raum verteilen. Diese Heizwärme verliert an Stärke, je länger die Wege des Verteilens sind. Hinzu kommen Wärmefresser wie Fenster oder Türen, die den erwärmten Luftstrom zusätzlich abkühlen. Anders verhält es sich beim direkten Heizen wie es beispielsweise Kamin oder Ofen tun. Bei diesen Wärmequellen kommt nahezu alle Wärme in der beheizten Umgebung an und die Verluste sind minimal. Diesen Vorteil bietet auch die Elektroheizung (Direktheizung & Nachtspeicher) mit dem integrierten direkten Heizverfahren. Der doppelte Vorteil ist die Art des Heizens mit der optimalen Platzierung aufgrund der einfachen und unabhängigen Heizungsmontage, die nur eine Stromzufuhr braucht.

Foto: W-FOTO – Fotolia