Die Feuchtigkeitsversorgung der Haut

Unsere Haut ist nicht nur das größte Organ des menschlichen Körpers, sondern trägt als Barriere zwischen unserem Inneren und der uns umgebenden Außenwelt beinahe ausschließlich zur Abschirmung schädlicher externer Einflüsse bei. Trotz dieser Mammutaufgabe muss die Haut heutzutage nicht nur robust und widerstandsfähig sein, sondern auch von weicher und gepflegter Natur – und für die Aufrechterhaltung beider Funktionen ist maßgeblich die Feuchtigkeit der Haut entscheidend.

Eine optimale Hautfeuchte ist gesund

Der reguläre Feuchtegehalt der Haut liegt zwischen 10 und 20 Prozent und sorgt so dafür, dass die Haut dehnbar und elastisch bleibt. Liegt der Wert darunter, so entstehen Risse und die Haut wird schuppig und spröde. Dies wiederum führt nicht nur zu einem unangenehmen Spannungsgefühl, sondern öffnet Mikroben und Erregern mikroskopisch feine Eintrittspforten in den Körper. Zwar werden in den meisten Fällen unsere Immunmechanismen mit den Eindringlingen fertig, dennoch kann eine so banale Sache wie trockene Haut unter starkem Infektionsdruck doch zu einer schnellen Ansteckung führen. Daher liegt die Aufrechterhaltung des Hautfeuchtegehalts im allgemeinen Interesse und sollte durch die richtigen Cremes und Lotionen realisiert werden.

Wer Hände wäscht, sollte sie danach auch pflegen

Gerade unsere Hände, die durch den ständigen Arbeitsgebrauch belastet werden, verdienen viel Aufmerksamkeit bei der Pflege. Wird die Haut mit Seifen gewaschen, so entfernt man unbewusst den hauteigenen Schutzmantel aus unterschiedlichsten Stoffen, die ihrerseits der Hautaustrocknung entgegenwirken sollen oder gar für die Abwehr von Viren verantwortlich sind. Dazu gehören etwa Hydrolipide und Talg, die verhindern, dass die vorhandene Hautfeuchte durch Verdunsten abnimmt. Daher ist es von großer Wichtigkeit, der Haut nach dem Waschen nicht nur Feuchtigkeit zu spenden, sondern auch dafür zu sorgen, dass sich der Schutzmantel schneller regenerieren kann. All jene, die sich für Einzelheiten interessieren, können weitere Informationen zur Feuchtigkeitspflege der Haut bei Eucerin nachlesen.

Wohlfühlen mit gepflegter Haut

Sauberkeit ist eine Eigenschaft, der die meisten Menschen große Beachtung schenken. Wo Wasser und Seife jedoch nur Schmutz und Bakterien abspülen, ist man sich selten gewahr, dass die Haut durch das Abwaschen der körpereigenen Lipidschicht der Verdunstung ausgesetzt ist. Hautpflege sollte daher nicht nur kosmetischer Natur sein, sondern zum Wohlergehen der Haut und zum eigenen Wohlbefinden beitragen und bewusst durchgeführt werden.

Bildquelle: gilles lougassi – Fotolia