Charms – der neue Schmucktrend

Der Trend, Ketten und Armbänder mit kleinen Anhängern zu behängen, hält sich bereits seit mehreren Jahren beharrlich in der Schmuckmode. Die kleinen Charms sind so beliebt, dass sie das Zeug dazu haben, sich zum Klassiker zu entwickeln. Personifizierter Schmuck, der in Miniatur sämtliche Lebensbereiche widerspiegelt, lässt die Schmuckdesigner aus den Vollen schöpfen. Und noch gehen ihnen die Ideen nicht aus.


Material und Style

Immer wieder werden neue Themen aufgegriffen und schmucktechnisch in kleine, funkelnde Charms umgewandelt. Oder schon seit ewigen Zeiten existierende Trends und Topseller werden neu aufgearbeitet und in ein neues Kostüm gesteckt. Es gibt kaum ein Motiv, dass man nicht schon irgendwo an einer Kette oder einem Armband hätte baumeln sehen. Was mit einfachen, facettierten Glasschliffperlen begann, hat sich zu einem Megatrend entwickelt. Überwiegend Silber und Emaille werden mit buntem Glas zu allen nur erdenklichen Figürchen verarbeitet. Diese Charms hängt man bevorzugt in silberne Gliederketten oder Armbänder. Das reichhaltige Angebot kann sich ganz leicht zu einer wahren Sammelleidenschaft der eifrigen Schmuckträgerin entwickeln.

Allerlei Motive

Es gibt kaum etwas, was man sich nicht auch als Charm an den Hals oder das Armgelenk hängen könnte. Die jüngere Generation der Schmuckbegeisterten steht auf tierische Motive. Katzen, Delfine, Elefanten, Schildkröten und Bärchen baumeln da als Schmuck verarbeitet an der Kette. Aber auch ganz exotische Exemplare der Tierwelt wie etwa Skorpione oder glupschäugige Kugelfische haben ihren Platz in der Schmuckwelt gefunden. Ein ebenso beliebtes Thema, das als Charms umgesetzt wird, sind Glücksbringer wie Hufeisen oder vierblättrige Kleeblätter. Wer denkt, das süße Früchtchen nur gegessen werden können, der hat weit gefehlt. Und auch coole Modeaccessoires wie Stöckelschuhe, Sonnenbrillen und Taschen werden gleich zu mehreren als Schmuck getragen. Die Piraten der Karibik tummeln sich nicht nur auf der Kinoleinwand, wie sind auch Inspiration für vielerlei Schmuckkreationen. Der Trend im Frühling und Sommer 2012 geht eindeutig zu farbenfrohen, ja sogar knallbunten Variationen. Da kommt schon beim Anblick Freude auf und die Lust auf mehr wird geweckt. Noch mehr Charms, denn davon kann man wahrlich nicht genug haben.

Picture: flucas – Fotolia.com